LH Dörfler fordert Verschiebung der Post-Aufsichtsratssitzung

Landeshauptmann lädt zu Postgipfel mit den Kärntner Bürgermeistern am kommenden Mittwoch

Klagenfurt (OTS) - Vehement abgelehnt wird der geplante Abbau von 9000 Postbeamten und die Schließung von 1000 Postämtern in Österreich durch die Österreichische Post AG von Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler. Angesichts dieses Postpaketes, das blankes Entsetzen auslöst, hatte Dörfler bereits am Sonntag eine außerordentliche Landeshauptleutekonferenz beantragt. "Es muss alles unternommen werden, um diesen Post-Kahlschlag zu verhindern", fordert der Kärntner Landeshauptmann.

Dörfler fordert dringend eine Verschiebung der für Mittwoch geplanten Post-Aufsichtsratssitzung. In der Universaldienstverordnung des Bundes ist geregelt, dass Einvernehmen mit den Ländern und Gemeinden herzustellen ist. Dörfler: "Es kann nicht sein, dass der Aufsichtsrat der Post hier einfach diese gesetzliche Regelung missachtet. Zuerst müsse unbedingt mit den betroffenen Ländern und Gemeinden gesprochen werden.

Dörfler fordert die Bundesregierung und insbesondere die zuständigen Minister Werner Faymann und Wilhelm Molterer auf, die Aufsichtsratsitzung zu verschieben und sich endlich um die Sorgen der Bürger zu kümmern. Es sei unverantwortlich, einen Kahlschlag zuzulassen. Koalitionsgeplänkel sollten hintangestellt werden, wenn Tausende Arbeitsplätze am Spiel stehen. Faymann sei immerhin für die Universaldienstverordnung zuständig, welche die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen habe. Diese äußerst unsoziale, brutale Schließlungspolitik von Faymann und Co. und diese Art des Drüberfahrens zu Lasten der Menschen und des ländlichen Raumes könne man sich nicht gefallen lassen, betont Dörfler.

Der Landeshauptmann lädt Kärntens Bürgermeister am kommenden Mittwoch (Beginn 8.30 Uh) zu einem Postgipfel in den Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung ein.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landeshauptmann Gerhard Dörfler

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001