Verbotene Kindheit - Pfadfinder von einst erinnern sich an 1938

W24 Spezial, Sondersendung zum 70. Jahrestag des Novemberpogroms am 9. November 2008 um 20.15 Uhr

Wien (OTS) - "Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder." Unter diesem Motto stand in Wien ein Zusammenkommen jener Zeitzeugen, die als aktive Pfadfinder vor 70 Jahren den sogenannten "Anschluss" Österreichs an Deutschland und den Verbot der Pfadfinder miterlebten.

Im W24-Special erzählen Zeitzeugen mit jüdischen und mit katholischen Wurzeln von den dramatischen Auswirkungen des Jahres 1938 auf ihr Leben. Da berichtet zum Beispiel Maximilian Lerner, ein ehemaliger Wiener Pfadfinder, von seiner Flucht über Frankreich und Portugal in die USA um 1944 als US-Soldat in die Normandie zurückzukehren.

Zu Gast im Studio ist Philipp Pertl, Pressesprecher der Pfadfinder Österreichs, auf dessen Initiative die in der Sondersendung gezeigten Interviews und Dokumentationen zurückgehen. Die einstündige Sondersendung läuft auf W24, dem Infokanal im Kabelnetz der UPC, am Sonntag, den 9. November 2008 um 20.15 Uhr. Durch die Sendung führt Annett Hudasch.

Rückfragen & Kontakt:

Günther Bauer
WEBWORKS Kommunikation und Medien GmbH
Tel.: (01) 522 34 06-990
E-Mail: guenther@webworks.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WIW0001