Karas begrüßt EU-Fortschritte Kroatiens

Zieldatum 2009 ist und bleibt möglich - rascher Beitritt im Interesse Österreichs

Brüssel, 5. November 2009 (ÖVP-PD) "Die Vorlage einer konkreten Roadmap für den EU-Beitritt Kroatiens und die Bestätigung des Zieldatums 2009 für den Abschluss der Verhandlungen durch die EU-Kommission ist ein wichtiger Schritt", begrüßte ÖVP-Europaklubobmann Mag. Othmar Karas den heute vorgelegten Fortschrittsbericht der EU-Kommission. "Der Bericht würdigt die großen Anstrengungen Kroatiens in der Umsetzung der notwendigen Reformen. Die kroatische Regierung unter Ivo Sanader hat gerade im vergangenen Jahr einen neuen energischen Anlauf genommen, um so rasch wie möglich die erforderlichen EU-Standards zu erreichen", sagte Karas. "Kroatien muss aber weiterhin seine Hausaufgaben machen. Es gibt nach wie vor Reformbedarf in der Justizpolitik sowie bei der Bekämpfung der Korruption. Wenn Kroatien in seinen Anstrengungen nicht nachlässt, ist ein Abschluss der Verhandlungen 2009 aber möglich." ****

Der Obmann des ÖVP-Europaklubs hob hervor, dass sich das Europäische Parlament bereits im April in seinem Fortschrittsbericht auf Grund der erzielten Fortschritte für ein Zieldatum 2009 ausgesprochen habe. "Die Kommission bestätigt nun diese fundierte Position des Europaparlaments. In der Frage eines zügigen kroatischen EU-Beitrittes gibt es eine ungeteilte Zustimmung", so Karas.

Auch für Österreich und vor allem die österreichische Wirtschaft sei ein rascher EU-Beitritt Kroatiens wünschenswert. "Unsere Wirtschaftsbeziehungen werden von Jahr zu Jahr enger und stärker. Österreichische Unternehmen sind in Kroatien gut vertreten, eine Intensivierung der Handelsbeziehungen stärkt unsere Unternehmen, sichert und schafft Arbeitsplätze. Kroatien ist ein Beitrittskandidat, der nicht nur einfach die EU-Mitgliedschaft verlangt, sondern selbst dafür den notwendigen Beitrag leistet, um die EU-Standards zu erreichen", so Karas abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Othmar Karas MEP, Tel.: +32-2-284-5627
(othmar.karas@europarl.europa.eu) oder Mag. Philipp M. Schulmeister,
EVP-ED Pressedienst, Tel.: +32-475-79 00 21
(philipp.schulmeister@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0004