Österreich hat wieder Zugang zum Mittelmeer

Rail Cargo Austria-Tochter Intercontainer Austria etabliert fixe Verbindung Graz - Koper.

Wien (OTS) - Was andere ankündigen, wird bei Intercontainer
Austria (ICA) umgesetzt. Seit zwei Wochen verkehrt mit großem Erfolg ein Containerzug von Graz nach Koper - und vice versa. "Mit diesem Produkt bieten wir auf einer wichtigen Relation hohe Qualität zu einem günstigen Preis und gehen damit voll auf die Kundenbedürfnisse ein", so Mag. Wilhelm Patzner, Geschäftsführer der Intercontainer Austria GmbH.

Über Nacht ans Mittelmeer - in drei Wochen nach China

Montag bis Freitag verkehrt der neue Container-Shuttlezug zwischen Hafen Koper und dem Container-Terminal Graz, jeweils als Nachtsprungverkehr. Dabei können bis zu 30 Stück 20-Fuß-Container befördert werden, zu einem Preis von rund 250 EUR. Zum Einsatz kommt eine fixe Wagengruppe, die in Maribor an den KoMar-Express (Koper-Maribor) gekoppelt wird. Durch die hervorragende Zusammenarbeit mit dem slowenischen Partner Adria-Kombi kommen die Kunden in den Genuss hoher Qualität bei niedrigen Preisen.

Einzigartig ist auch der Containerzug von und nach China, der vor kurzem in Wien vorgestellt wurde. Schnell, sicher und zuverlässig sind jene Attribute und gleichzeitig auch Argumente, die für den neuen Schienen-Transportweg ins Reich der Mitte sprechen. Rund 11.000 km ist der Containerzug unterwegs und bedient dabei eine Vielzahl von Destinationen. Rund 20 Tage - und damit erheblich schneller als jedes Schiff - benötigt der Zug auf der Reise um die halbe Welt. Als Operator übernimmt die RCA-Tochter Intercontainer Austria wichtige Aufgaben wie Fahrplangestaltung, Überwachung und Disposition und natürlich den Kundenkontakt in Österreich und darüber hinaus Verantwortung. "Als Containerspezialist für Zentral- und Osteuropa ist es für die ICA richtig und wichtig Teil dieses Projektes zu sein. Das Potenzial ist enorm; nun liegt es an uns, das im Sinne unserer Kunden auch entsprechend auszuschöpfen", so Patzner.

Container/Logistik/Transport

Nicht umsonst sind diese Begriffe Teil des ICA-Logos. Das Tochterunternehmen der Rail Cargo Austria hat sich auf den unbegleiteten Kombinierten Verkehr (Container & Wechselaufbauten) als neutraler Operator spezialisiert, der begleitete KV (= Rollende Landstraße) wurde bei der ÖKOMBI gebündelt.

Die ICA befördert mit 30 Zügen täglich 1.500 TEU (Transport Equity Unit, vgl. 20 -Fuß-Container) und ist damit mit der Jahresleistung von rund 430.000 TEU unter den Top-Five Europas. Jeder der 100 Mitarbeiter macht pro Jahr 1 Mio. EUR Umsatz, Beteiligungen in Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Rumänien sind Beweis für den internationalen Anspruch der ICA.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister

Als umfassender Mobilitätsdienstleister sorgt der ÖBB-Konzern österreichweit für die umweltfreundliche Beförderung von Personen und Gütern. Mit rund 43.000 MitarbeiterInnen und Gesamterträgen von 5,7 Mrd. EUR ist der ÖBB-Konzern ein wirtschaftlicher Impulsgeber des Landes. Im Jahr 2007 wurden von den ÖBB 448 Mio. Fahrgäste und 97 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Berger
ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation
Vienna Twin Tower - Turm West
A-1100 Wien, Wienerbergstraße 11
Tel. +43 1 93000 44277
Fax +43 1 93000 44078
E-Mail thomas.berger@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001