Swoboda: Wahl Obamas ist Herausforderung für Europa

Wien (SK) - "Die Wahl von Barack Obama ist eine Entscheidung für ein anderes und jüngeres Amerika, das sich weder von Bush noch von McCain vertreten fühlte. Für Europa ist dies eine Herausforderung, da Obama nun den USA eine neue Dynamik verleihen könnte, um die gegenwärtige Krise zu überwinden. Auch Europa müsste seine Vielfältigkeit und Buntheit stärker zum Ausdruck bringen und der Jugend neue Chancen geben. Europa sollte sich jedenfalls von der Dynamik in den USA mitreißen lassen", so der SPÖ-Europaabgeordnete Hannes Swoboda zum US-Wahlausgang. ****

Auf der anderen Seite dürfe man nicht vergessen, dass die globalen Interessen Europas und der USA auch unter Präsident Obama nicht deckungsgleich seien. "Je früher mit Obama und seinem Team die offenen Fragen besprochen werden, desto eher kann man gemeinsame Vorgehensweisen vereinbaren. Besonders dringend werden die Fragen Klimaschutz und der Energiepolitik zu behandeln sein", so Swoboda. Hinsichtlich einer gemeinsamen Orientierung in Richtung einer sozialen Marktwirtschaft sollte ein neuer "Washington Konsensus" hergestellt werden. Ein Konsens über globale Regeln für die Wirtschaft könnte später auch Länder wie China, Russland, Indien, etc. umfassen, schloss Swoboda. (Schluss) ps/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003