ÖVP Landstraße ad Naschmarktsanierung: Gleiches Recht für die Markthalle

Naschmarkt wird um 13 Mio. saniert, Landstraßer Markthalle musste zusperren

Wien (VP-Klub) - Anlässlich der bevorstehenden Sanierung des Naschmarktes erinnerte heute der Klubobmann der ÖVP Landstraße Andreas Keri an das Schicksal der vor gut eineinhalb Jahren gegen den Widerstand tausender WienerInnen und der ÖVP geschlossenen Markthalle: "Ohne Rücksicht auf Konsumenten und Standler wurde der beliebte Markt geschlossen. Begründung: zu hoher Sanierungsaufwand und die Halle muss dem Bahnhofsprojekt Wien Mitte Platz machen. Beide Argumente konnten einer näheren Betrachtung bis jetzt nicht Stand halten." Die Kosten für die Sanierung der Markthalle würden sich auf 9 Millionen belaufen, für die Sanierung des Naschmarktes werden 13 Mio. ausgegeben. Der Abriss des Bahnhofs Wien Mitte ist im Großen und Ganzen abgeschlossen. Die Markthalle steht immer noch, allerdings ohne jegliche Verwendung.

Die ÖVP Landstraße fordert daher, dass analog zur Naschmarktsanierung auch über die Sanierung der mindestens ebenso traditionsreichen Landstraßer Markthalle noch einmal diskutiert und nachgedacht wird. "Noch ist es nicht zu spät. So wie der Naschmarkt ein Markt für ganz Wien ist, so war es auch die Markthalle. Ich appelliere daher an die Stadt Wien und an SP-Bezirksvorsteher Hohenberger, dass sie es sich noch einmal überlegen und die letzte Markhalle Wiens mitten im dritten Bezirk doch noch revitalisieren", betont Klubobmann Keri.

Die Mariahilfer Bezirksvorsteherin habe es geschafft, eine Sanierung des Naschmarktes gegenüber der Stadt Wien durchzusetzen. Vielleicht schafft es auch der Landstraßer Bezirksvorsteher, der immer den Erhalt garantiert und dann einer Schließung doch zugestimmt hat, sich jetzt gegenüber der SP-Stadtregierung für die Landstraßer Markthalle stark zu machen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001