Bundesministerin Schmied ehrt Jugendrotkreuz-Referenten

60 Lehrer erhalten das Bundes-Ehrenzeichen

Wien (Jugendrotkreuz) - "Seit 60 Jahren nimmt das Österreichische Jugendrotkreuz in der schulischen und außerschulischen Bildung eine wichtige Rolle ein. Die Wertschätzung der Freiwilligenarbeit und das ehrenamtliche Engagement der vielen Pädagoginnen und Pädagogen im Österreichischen Jugendrotkreuz, die diese Tätigkeit wahrnehmen, ist mir ein persönliches Anliegen", so Bundesministerin Claudia Schmied.

Die herausragende Leistung der Lehrer liegt im Bemühen, das Bewusstsein um den interkulturellen Dialog zu wecken und humanitäre Werte zu vermitteln. "Stimme der Jugendlichen zu sein, darin sehe ich verstärkt die Aufgabe des Jugendrotkreuzes in den nächsten Jahren. Kinder und Jugendliche brauchen wahre Werte und Unterstützung im Finden ihrer individuellen Stärken, um in unserer schnelllebigen Zeit ihr Leben frei von Ängsten aktiv gestalten zu können", sagt Wilhelm Wolf, Bundesvorsitzender des Österreichischen Jugendrotkreuzes.

Zeit: Freitag, 7. November 2008, 14.30 Uhr
Ort: Österreichische Nationalbibliothek - Josefsplatz 1, 1015 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Griessner
Österreichisches Jugendrotkreuz
Tel.: +43 1 589 00-357
Mobil: +43 664 823 48 87
petra.griessner@roteskreuz.at
www.jugendrotkreuz.at

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Mag. Petra Hafner
Tel.: +43 1 53120 - 5031

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001