Gewerkschaft: Unsicherheit für Austria Frost Belegschaft zu Ende

Zuversicht nach Treffen mit belgischen Gewerkschaften

Wien (GMTN/ÖGB) - Die Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung (GMTN) begrüßt die Übernahme der Firma Austria Frost durch die belgische Ardo-Gruppe: "Wir hoffen, dass für die Beschäftigten nun die Jahre der Unsicherheit vorüber sind", sagt Gerhard Riess, in der GMTN für diesen Bereich zuständig.++++

Bei Austria Frost in Groß Enzersdorf nahe Wien sind 350 MitarbeiterInnen beschäftigt, Ardo plant sie weiter zu beschäftigten und den Standort zu erhalten und zu stärken. "Das ist positiv für die MitarbeiterInnen, aber auch für die zuliefernden Landwirte und die Region insgesamt", sagt Riess. Die Gewerkschaft hofft auch auf eine Fortführung der Marke "Iglo".

Nachdem bekannt geworden war, dass Ardo der wahrscheinlichste Käufer sein würde, sind Vertreter der GMTN mit den zuständigen Gewerkschaften in Belgien zusammen getroffen. "Man hat uns versichert, dass das Verhältnis zwischen Ardo Geschäftsführung, den Belegschaftsvertretern und den belgischen Gewerkschaften gut ist", berichtet Riess. "Nach den Problemen, die die Frenzel Geschäftsführung in Österreich den Beschäftigten, ihrem Betriebsrat und auch der Gewerkschaft immer wieder bereitet hat, sehen wir das als gutes Zeichen. Ardo zahlt in Belgien außerdem die höchsten Löhne in der Branche und hat eine Reihe guter Sozialleistungen."

ÖGB, 5. November 2008 Nr. 636

Rückfragen & Kontakt:

GMTN Nani Kauer MA
(01) 501 46 242
0664 6145 915
www.gmtn.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001