SPÖ Seiser: Gemeinsame Wahlen am 1. März 2009

Vernünftige Einigung zu Gunsten der Kärntnerinnen und Kärntner

Klagenfurt (SP-KTN) - In einem Jahr wie 2009, wo nicht nur Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen zu bestreiten sind, sondern auch Arbeiterkammerwahlen und Wahlen zum Europäischen Parlament stattfinden werden, sei es von dringender Notwendigkeit überflüssige Kosten einzusparen, das betonte heute, Dienstag, SPÖ-Klubobmann LAbg. Herwig Seiser. "Darum setzt sich die SPÖ-Kärnten für einen Superwahltermin am 1. März 2009 ein, an dem Landtags-, Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen stattfinden sollen", so Seiser mit Verweis auf die enorme Kostenersparnis von über 1 Million Euro, die bei einer Zusammenlegung der Wahlen möglich wäre.

"Den Kärntnerinnen und Kärntner ist sehr wohl zuzutrauen, dass sie unterscheiden können, ob sie Bürgermeister oder Landtag wählen und mit einem Superwahltermin könnte auch der sinkenden Wahlbeteiligung effektiv entgegengewirkt werden", erklärte Seiser. Bei den hohen Kosten von 2,5 Millionen Euro pro Urnengang sei es angesichts der drohenden Finanzkrise wohl im Interesse aller Parteien, wirksame Einsparungen zu Gunsten der Kärntnerinnen und Kärntner vorzunehmen, so der SPÖ-Klubobmann, der auf eine vernünftige Einigung beim morgigen Parteiengipfel hofft.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002