Wissenswertes über Vorarlbergs wichtigsten Bodenschatz

Broschüre "Wasser in Vorarlberg" vorgestellt

Bregenz (VLK) - Wasser ist Vorarlbergs einziger Bodenschatz - es
ist Lebensmittel und Lebensraum, Energiequelle und Wirtschaftsgrundlage, kann aber auch zur Leben und Existenz bedrohenden Naturgewalt werden. Die wichtigsten Zahlen und Fakten zu diesem Thema werden in einer neuen Broschüre des Landes mit dem Titel "Wasser in Vorarlberg" zusammengefasst, teilten Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Wasserlandesrat Dieter Egger heute, Dienstag, im Pressefoyer mit. Damit steht allen Interessierten erstmals eine umfangreiche und leicht verständliche Informationssammlung rund um das Thema Wasser zur Verfügung.
Die Vorarlberger Landesregierung bekennt sich zu einer nachhaltigen Wasserwirtschaft, sagte LH Sausgruber: "Dabei ist es uns gleichermaßen wichtig, Bäche, Flüsse und Seen sauber zu halten sowie den Menschen, die in der Nähe des Wassers wohnen, ein möglichst hohes Maß an Sicherheit zu bieten." Im laufenden Jahr werden in Vorarlberg rund 80 Millionen Euro in die Trinkwasserversorgung, die Abwasserreinigung und in den Hochwasserschutz investiert, informierte Landesrat Egger, gut ein Viertel dieser Summe wird aus dem Landesbudget finanziert.

"Wissensdurst stillen"

Die neue Broschüre bietet Portraits der wichtigsten Flüsse, Interessantes rund ums Trinkwasser und die Grundwasserneubildung, nennt die schlimmsten Hochwasserereignisse, erklärt die Funktionsweise der Abwasserreinigung und vieles mehr. Dadurch gibt sie abseits trockener Theorie Antworten auf die zahlreichen Fragen, deren Beantwortung sonst nur Fachleuten möglich ist, und haucht dem abstrakten Begriff des "Wasserreichtums" mit Zahlen, Fakten und anschaulichen Vergleichen Leben ein.

Die Broschüre wird an alle Gemeinden und Schulen in Vorarlberg verteilt und kann im Amt der Vorarlberger Landesregierung per E-Mail an wasserwirtschaft@vorarlberg.at bestellt werden bzw. steht auf www.vorarlberg.at/wasserwirtschaft als Download zur Verfügung.

Wasser in Vorarlberg - Zahlen und Fakten

  • In Vorarlberg ist sauberes Trinkwasser reichlich vorhanden. Vom gesamten Niederschlag - rund fünf Milliarden Kubikmeter pro Jahr -wird nur ca. ein Prozent für die Wasserversorgung benötigt.
  • Die Wasserversorgung ist in Vorarlberg auf viele dezentrale Anlagen aufgeteilt: 81 Gemeindeanlagen, drei Wasserverbände, ca. 100 Genossenschaften.
  • Trinkwasser kommt zu 70 Prozent aus Grundwasser und zu 30 Prozent aus Quellen.
  • Der Wasserverbrauch beträgt im Durchschnitt ca. 140 Liter/Einwohner/Tag, das sind 50 m3/Jahr. Der Großteil wird zum Duschen, Baden oder für die Toilettenspülung verwendet, nur ca. drei Liter/Tag zum Trinken und Kochen.
  • Trinkwasser ist ein billiger Luxus: Die Kosten betragen in Vorarlberg durchschnittlich 80 Cent/1000 Liter. Daraus ergibt sich für einen Vier-Personen-Haushalt eine jährliche Gebühr von rund 160 Euro.
  • Über 96 Prozent der Vorarlberger Bevölkerung leiten ihre Abwässer in die öffentlichen Kanalisationen und Kläranlagen. Von den abwasserrelevanten Industrie- und Gewerbebetrieben sind es praktisch 100 Prozent.

Audio(s) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at .

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011