Steindl: Druck der SPÖ NÖ zeigt Wirkung

ÖVP soll endlich Entlastungsmaßnahmen bei Energiepreisen zustimmen

St. Pölten (OTS) - "Während die VPNÖ noch über die Lösungen zur Entlastung der NiederösterreicherInnen nachdenkt, liegen die Vorschläge der SPÖ NÖ schon lange auf dem Tisch: Wir fordern neben einer allgemeinen Senkung der Energiepreise auch die Schaffung eines sozial gestaffelten Gas- und Strompreis-Bonus. Bislang hat die ÖVP aber zwei Mal im Landtag dagegen gestimmt", so der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl in Richtung Landeshauptmann und ÖVP-Obmann Pröll: "Heizen darf nicht zum Luxus werden!"

Doch der Druck der SPÖ NÖ zeige endlich Wirkung, so Steindl zu den heutigen Meldungen, dass LH Pröll Gespräche über eine Senkung des Gaspreises mit dem EVN-Vorstand führt. "Der Landeshauptmann hat den Menschen noch vor der Wahl versprochen, dass die Energiepreise nicht steigen werden, doch bis jetzt wollte er sich nicht daran erinnern", so Steindl. Wenn die SPÖ das Brechen des Wahlversprechens nicht aufgezeigt hätte, hätten sich Pröll und der EVN-Chef weiterhin hinter angeblichen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen versteckt und eine Senkung des Gaspreises durch die von ÖVP-Parteigängern dominierte EVN wäre kein Thema gewesen: "Dem Landeshauptmann und dem EVN-Chef sind immer nur Ausreden eingefallen, warum der Energiepreis nicht gesenkt werden kann, während andere Bundesländer schon längst Maßnahmen gegen die steigenden Kosten gesetzt haben."

Nun solle EVN-Hofer offenbar zum "Retter" Prölls werden, so Steindl :
"Denn ist es nicht so, dass der ÖVP-Obmann durch das Brechen seines Wahlversprechens, die Gaspreise nicht zu erhöhen, stark an Glaubwürdigkeit verloren hätte?"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Mag. Gabriele Strahberger
Tel: 02742/2255-121
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004