VP-Walter: "Missmanagement bei Wien Energie abstellen"

Brauner muss Rechenschaft über 350.000 Euro täglichen Verlust ablegen

Wien (OTS) - "Vizebürgermeisterin Brauner, immerhin Eigentümervertreterin der Wien Energie, hat heute unverblümt zugegeben, dass dieses Unternehmen täglich 350.000 Euro Miese macht. Das ist eine untragbare Situation und ein eindeutiger Beleg für das Missmanagement bei der Wien Energie." Das sagt der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien, Stadtrat Norbert Walter, der von Brauner im nächsten Finanzausschuss eine schonungslose Darstellung der tatsächlichen Situation bei Wien Energie verlangt. "Abwarten und Tee trinken ist in einer Situation wie dieser sicher zu wenig."

"Auf Grund der hohen Preise und der angekündigten neuerlichen Erhöhungen müsste die Wien Energie eigentlich von einem Rekordergebnis zum nächsten eilen. Stattdessen kommen solche Horrormeldungen über Verluste von mehr als einer Million Euro innerhalb von nur drei Tagen. Irgendetwas stimmt hier nicht. Aber offenbar wechseln immer mehr frustrierte Konsumenten von Wien Energie zu anderen Energieanbietern. Statt an der Preisgestaltung etwas zu ändern und die Kunden zu halten, dilettiert das Management weiter vor sich hin. Brauner muss dieses Missmanagement schleunigst abstellen, bevor noch weiteres hart verdientes Geld der Wienerinnen und Wiener verzockt wird und die Versorgungssicherheit auf Grund der hohen Verluste nicht mehr gegeben ist", schloss Walter.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002