Kaiser: Gespräche und Verhandlungen über weitere Schisport-Großveranstaltungen in Bad Kleinkirchheim laufen längst

BZÖ-Klubobmann Scheuch riskiert durch politische Einmischung weitere Weltcupveranstaltungen.

Klagenfurt (SP-KTN) - "Während BZÖ- Klubobmann Kurt Scheuch mit seinen heutigen unqualifizierten und unsportlichen Aussagen und dem Versuch, politisches Kapital zu schlagen, zukünftigen Schisport-Großveranstaltungen in Bad Kleinkirchheim keinen guten Dienst erweist, habe ich bereits vor einigen Tagen mit dem Präsidenten des LSVK Willibald Liberda Gespräche darüber geführt, wie wir Bad Kleinkirchheim weiter unterstützen können", erklärt Kaiser.

In diesen Gesprächen habe Liberda darauf verwiesen, dass es sich bei dem vorläufigen Weltcupkalender lediglich um ein Provisorium und keineswegs um endgültige Termine und Austragungsorte handelt. "Gemeinsam haben wir vereinbart, dass ich selbstverständlich als Sportreferent Gewehr per Fuß stehe, sobald der LSVK signalisiert, dass er meine Unterstützung benötigt", berichtet Kaiser.

Anders als der BZÖ-Klubobmann nehme er, Kaiser, dieses Thema ernst und versuche weitere Schisport-Großveranstaltungen in Bad Kleinkirchheim zu unterstützen, ohne die Verantwortlichen bei FIS und ÖSV durch parteipolitisches Hick Hack zusätzlich negativ zu beeinflussen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001