Wiener Festwochen - SP-Woller: "Gleichbleibende Förderung seit vier Jahren!"

Wien (SPW-K) - "Die Kollegen von Grünen und FPÖ wären gut beraten, sich die Subventionsunterlagen der letzten Jahre anzusehen, denn entgegen ihrer Aussagen ist es heuer zu keiner Erhöhung der Förderung für die Wiener Festwochen gekommen - sie ist seit vier Jahren gleich hoch!" sagte heute Vorsitzende des Wiener Kulturausschusses, Gemeinderat Ernst Woller. "Offensichtlich ist den Kultursprechern dieser Parteien entgangen, dass in den letzten Jahren die Förderungen für die Wiener Festwochen immer in zwei Tranchen beschlossen wurden -heuer aber in einem Förderungsantrag!"

In Richtung der Wiener Grünen sagte Woller: "Die Erhöhung der Mittel für das Theater in der Josefstadt hängt damit zusammen, dass große Häuser mit einer großen Anzahl an Beschäftigten auch die jährlichen Kollektivvertragserhöhungen bezahlen müssen!" Selbstverständlich werde die Gebarung der Theater auch regelmäßig überprüft und evaluiert. Im Fall von kleinen Initiativen werde jeder einzelne Fall geprüft und fallweise über eine Erhöhung der Mittel entschieden.

In Richtung FPÖ betonte Woller: "Offensichtlich wird die FPÖ-Linie in der Kulturpolitik auch vom neuen Kultursprecher fortgesetzt: Es geht der FPÖ vor allem darum, prinzipiell gegen alles zu sein, was mit zeitgenössischer Kunst zu tun hat und was aus dem Ausland kommt." Wien könne stolz darauf sein, dass Weltstars wie Peter Sellars immer wieder für künstlerische Projekte gewonnen werden können - "das ist nicht selbstverständlich und ein Beweis für die hohe internationale Reputation der Kulturstadt Wien und insbesondere der Wiener Festwochen!" schloss Woller.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930

Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002