Koalition - BZÖ-Strutz: Arbeitsverweigerung bei SPÖ und ÖVP!

Wien 2008-11-04 (OTS) - "Auch am Tag 2 der selbsternannten "Woche der Entscheidung" für die Koalitionsverhandlungen zwischen SPÖ und ÖVP, betreiben Rot und Schwarz schlicht Arbeitsverweigerung und verhandeln nicht miteinander. Die Österreicher werden hier für blöd verkauft und von Faymann wie auch Pröll an der Nase herumgeführt", kommentiert BZÖ-Generalsekretär Martin Strutz die Tatsache, dass auch heute keine Budgetverhandlungen zwischen SPÖ und ÖVP stattfinden. Strutz sieht den wahren Grund für die immer mehr stockenden Verhandlungen darin, dass hinter den Kulissen immer stärkere Konflikte zwischen SPÖ und ÖVP entstehen und "nur mehr gestritten wird".

Scharf kritisiert Strutz auch die Ankündigung, dass auch der morgige Ministerrat entfallen soll. "Österreich steckt mitten in einer Finanz- und beginnenden Wirtschaftskrise, aber SPÖ und ÖVP haben anscheinend nichts zu tun oder zu beschließen. Das hoch bezahlte Kabinett Gusenbauer - Molterer reist zwar gern in der Welt herum, wie man am Beispiel der überflüssigsten Staatssekretärin aller Zeiten -Christa Kranzl - deutlich sieht, aber Arbeit für Österreich verweigern diese Regierungsversager", so Strutz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007