Kompositionswettbewerb für Bösendorfer-Computerflügel ausgeschrieben

"ghost note competition" sucht Kompositionen für den selbstspielenden Computerflügel CEUS - Sieger werden am 12. Dezember im Bösendorfer-Saal aufgeführt

Wien (OTS) - Klavierkonzerte ganz ohne Pianist, Musik jenseits der Möglichkeiten der besten menschlichen Spieler. Damit haben selbstspielende Pianos schon die Fantasie großer Komponisten herausgefordert. Der Kompositionswettbwerb "ghost note competition" der Gesellschaft für Kompositionsforschung KOFAKTOR sucht nun neue Player-Piano-Kompositionen für den Bösendorfer-Computerflügel CEUS. Die Werke der Finalisten werden am 12. Dezember bei einem Konzert im Bösendorfer-Saal auf dem berühmten Instrument aufgeführt. Die Gewinner bekommen zudem eine Konzertaufnahme und Musiksoftware. Nähere Informationen gibt es auf www.ghostnotecompetition.net

Der weltweit einzigartige Computerflügel CEUS verbindet klassische Klavierbaukunst mit modernster Technologie und TU-Forschung. Das CEUS kann das Spiel eines Pianisten in allen Nuancen aufzeichnen und über seine hochsensible Mechanik reproduzieren. Wie von Geisterhand gespielt gibt das Klavier die Interpretationen auch der größten Virtuosen authentisch wieder. Bekannte Musiker haben mit dem CEUS schon ihr Publikum verblüfft. Doch das CEUS kann viel mehr: Jedes denkmögliche Klavierstück kann programmiert und gespielt werden. Damit können auch für Menschen unspielbare Stücke auf einem echten Konzertflügel aufgeführt werden.

Die ghost note competition sucht Stücke, die diese Möglichkeiten lustvoll nützen. Riesige Cluster, rasende Läufe, zwölfstimmige Polyphonie oder vertrackteste Polyrhythmik - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Bis 30. November können Stücke in MIDI-Format eingereicht werden. Teilnehmen können alle Komponisten unabhängig von Nation und Musikstil. Die Auswahl trifft eine Jury von Komponisten und Journalisten. Wettbewerb und Konzert sind Teil des heurigen KOFAKTOR-Kammermusikfestivals.

Rückfragen & Kontakt:

KOFAKTOR - Gesellschaft für Kompositionsforschung
www.ghostnotecompetition.net
Tel.: +43 (0)650 403 43 91 (Mario Rosivatz)
info@ghostnotecompetition.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOP0001