Flüge über Wien - SP-Valentin: "Während FP-Mahdalik nur fordert, hat Wien schon längst gehandelt!"

Prozentuelle Deckelung der Anflüge über Laaer Berg - an 59 Prozent aller Tage 2008 überhaupt keine Überflüge

Wien (SPW-K) - "Mit seinen blumigen Worten macht FP-Mahdalik
einmal mehr den Unterschied zwischen politischem Marketing und tatsächlicher Arbeit für die BürgerInnen deutlich - denn während er laufend Forderungen aufstellt, hat die Stadt längst gehandelt", reagierte heute Erich Valentin, SP-Gemeinderat und Vertreter Wiens im Dialogforum Flughafen Wien, auf Aussagen von FP-Mahdalik. "Obwohl die Stadt bei Flugbewegungen formal kein Mitspracherecht hat, wurden in privatrechtlichen Verhandlungen die von Mahdalik angesprochenen Punkte bereits vor langem erfüllt."

So bestehe seit Jahren für die Anflugroute über den 10. Bezirk -Laaer Berg - eine prozentuelle Deckelung der Anflüge. "Dies hat dazu geführt, dass im Jahr 2007 insgesamt 13.872 Landungen über diese Route durchgeführt wurden", unterstrich Valentin. "Im Vergleich dazu hat es beispielsweise im Jahr 2004 noch 16.835 Landungen gegeben!" Obwohl bereits dieser Wert eine Verbesserung bedeute, werde es durch den Bau der 3. Piste weitere Entlastungspotentiale für dieses Gebiet geben. "Im Zusammenspiel mit technischen Verbesserungen kann damit garantiert werden, dass selbst die besonders strengen Grenzwerte der Weltgesundheitsorganisation bei weitem nicht erreicht werden. Damit sind also im Gegensatz zu Mahdaliks Behauptungen - nach heutigem Wissensstand - gesundheitsschädigende Auswirkungen durch eine Expertise der WHO auszuschließen!"

Wenn man sich darüber hinaus die durchschnittliche Überflugszahl in diesem Gebiet ansehe, "so kommen wir pro Tag auf 48 Überflüge im Zeitraum von 1.1.2008 bis 30.9.2008", betonte Valentin. "Es gab also an 59 Prozent aller Tage 2008 überhaupt keine Überflüge!"

Wien sei selbstverständlich wie bei allen Lärmemissionen bemüht, auch beim Fluglärm in vielen zivilrechtlichen Verhandlungen weitere Verbesserungen zu erreichen, sagte Valentin. "So ist zum Beispiel für 2009 Sommerflugplan eine Noise Charge - das bedeutet, lautere Flugzeuge zahlen höhere Start- und Landegebühren als leisere -geplant!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001