Einladung zur Pressekonferenz: Finanzkrise als Chance für den Klimaschutz

Humanitäre, kirchliche, entwicklungs- und umweltpolitische Organisationen gründen eine Allianz für Klimagerechtigkeit.

Wien (OTS) - Vor dem Hintergrund einer globalen Klimaveränderung und einer gravierenden Finanzkrise sind vor allem jetzt langfristige und globale Strategien zur Lösung globaler Probleme gefragt. Genau deshalb haben sich humanitäre, kirchliche, entwicklungs- und umweltpolitische Organisationen zur "Allianz für Klimagerechtigkeit" zusammengeschlossen. Die Plattform präsentiert eine Kurzstudie, in welcher sie die Auswirkungen der globalen Klimakrise vor allem auf die Entwicklungsländer und mögliche Lösungen präsentiert.

Ihre GesprächspartnerInnen sind:
Silva Herrmann (GLOBAL 2000, Klimaschutz-Sprecherin)
Wolfgang Mehl (Klimabündnis, Geschäftsführer)
Josefa Molitor-Ruckenbauer (KOO, Sprecherin Klimakampagne)
Max Santner (Rotes Kreuz, Bereichsleiter Internationale Hilfe) Andreas Zahner (CARE, Experte für Klimawandel & Entwicklung)

Wann: Freitag, 7. November, 10:00 Uhr
Wo: Café Museum, Operngasse 7, 1010 Wien

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die "Allianz für Klimagerechtigkeit" umfasst aktuell folgende NROs:
Arche Noah, Ärztinnen und Ärzte für eine gesunde Umwelt, CARE , Dreikönigsaktion - Hilfswerk der Katholischen Jungschar, GLOBAL 2000, HORIZONT3000, Klimabündnis , Koordinierungsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für Internationale Entwicklung und Mission (KOO), Naturfreunde Internationale, Österreichisches Rotes Kreuz (ÖRK), Respect, WWF.

Rückfragen & Kontakt:

Klimabündnis Pressesprecher: Hannes Höller, Tel.: 0664/85 39 409, E-Mail: hannes.hoeller@klimabuendnis.at
GLOBAL 2000 Pressesprecherin: Lydia Matzka-Saboi, Tel.: 0699/14 2000 26, E-Mail: presse@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001