Hintner: SP-NÖ bricht Tabus für mediales Kapital - Schicksal der Menschen ist ihnen völlig egal

Streithansl-Partie um Leitner, Steindl & Co. weiß bis heute nicht mit wem im Fall Ergee verhandelt wurde

St. Pölten (NÖI) - "SP-NÖ bricht Tabus für mediales Kapital, das Schicksal der Menschen ist ihnen aber völlig egal", kommentiert der Arbeitssprecher der VPNÖ LAbg. Hans-Stefan Hintner heutige Aussagen der SP-NÖ. "Die Streithansl-Partie um Leitner, Steindl & Co. weiß bis heute nicht einmal mit wem im Fall Ergee verhandelt wurde. Stattdessen findet sie Gefallen daran, ihre Finger in offene Wunden zu legen und mit schändlichen Aussendungen immer wieder die Grenzen zu überschreiten. Dieses miese politische Schauspiel braucht aber niemand und schon gar nicht die Menschen", so Hintner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001