Darabos: Österreichischen Geiseln "geht es den Umständen entsprechend gut", Dank an malische Regierung

Wien (SK) - Den Österreichischen Sahara-Geiseln geht es "den Umständen entsprechend gut", erklärte Verteidigungsminister Norbert Darabos am Freitag in einer ersten Reaktion auf die Geiselfreilassung gegenüber der "Zeit im Bild". Es sei sehr erfreulich, dass die zwei Österreicher nach so langer Geiselhaft wahrscheinlich im Laufe des morgigen Tages wieder in österreichische Obhut genommen werden können, so Darabos. Besonderer Dank gebühre der malischen Regierung für ihre Verhandlungs-Erfolge, so der Verteidigungsminister. ****

Für den Verhandlungserfolg, so Darabos, habe der Krisenstab Monate lang getagt, unter Einbindung des Verteidigungsministeriums, des Außenministeriums, des Bundeskanzleramtes und des Innenministeriums. Man habe sich rund um die Uhr um die Befreiung der Geiseln auf friedlichem Wege bemüht, dies sei nun am heutigen Tag gelungen. Die Tätergruppe, so Darabos, sei eine Abspaltung der Al Kaida, um welche Gruppierung es sich genau handle, werde noch geprüft werden müssen. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003