AVISO: 3. Symposium Integrierte Versorgung: "Gesteigerte Qualität durch integrierte Versorgung - Realität oder Mythos?"

Internationale Gesundheitsexperten diskutieren Fragen der Qualitätssicherung auf Einladung des Competence Centers Integrierte Versorgung

Wien (OTS) - Das österreichische Gesundheitssystem stellt sich für Betroffene oft wie ein Gewirr an Zuständigkeiten dar. Besonders deutlich wird dies, wenn es um die Betreuung von älteren, multimorbiden Patienten oder von chronisch Kranken geht. Integrierte Versorgung soll hier Abhilfe schaffen. Unter Integrierter Versorgung versteht man eine strukturierte, fächer- und leistungsebenenübergreifende durchgeführte Betreuung der Patienten während des gesamten Krankheitsverlaufs auf Basis von evidenzbasierter Medizin. Integrierte Versorgung kann zum Beispiel Doppelgleisigkeiten im Gesundheitssystem verhindern (etwa beim Erstellen von Befunden), den Patienten unnötige Wege und dem Gesundheitssystem überflüssige Kosten ersparen.

Das 3. Wiener Symposium Integrierte Versorgung zum Thema "Gesteigerte Qualität durch integrierte Versorgung - Realität oder Mythos?" geht am Beispiel von konkreten nationalen und internationalen Projekten der Frage nach, inwieweit eine derart strukturierte Versorgung tatsächlich zu verbesserter Qualität in der Patientenbetreuung beigetragen hat bzw. welche Instrumente zur Qualitätssicherung hierfür notwendig sind.

Die internationale Tagung wird vom Competence Center Integrierte Versorgung (CCIV) der österreichischen Sozialversicherung veranstaltet.

Wir laden die Damen und Herren von Rundfunk und Presse herzlich ein, am Symposium teilzunehmen:

Datum: Donnerstag, 6. November 2008 Zeit: 9.00 bis 16.30 Uhr Ort: Wiener Gebietskrankenkasse Wienerbergstraße 15-19 1100 Wien Tagungsbüro: Mag. Karin Eger Competence Center Integrierte Versorgung Tel.: (+43 1) 601 22-3800 office-cciv@wgkk.at

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Das Programm im Detail ist unter www.wgkk.at abrufbar.

Competence Center Intergrierte Versorgung

Das Competence Center Integrierte Versorgung (CCIV) fungiert als Nahtstelle zwischen Versicherten, Vertragspartnern wie etwa Ärzten oder Apothekern, Sozialversicherungsträgern und Gebietskörperschaften. Das CCIV ist international vernetzt mit Vertretern aus Wissenschaft und Fachwelt und arbeitet eng mit Forschungsinstitutionen zusammen. Die Wiener Gebietskrankenkasse hat das CCIV 2006 im Auftrag des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger ins Leben gerufen. Unter der Leitung von Mag. Karin Eger läuft das CCIV seit Anfang 2008 im Regelbetrieb.

Rückfragen & Kontakt:

und Vermittlung von Interviewpartner:
Mag. Gabriele Pflug
Wiener Gebietskrankenkasse - Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (+43 1) 60 122-2254 oder 0664-80885 2254
gabriele.pflug@wgkk.at
http://www.wgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK0014