U-Kommission - SP-Deutsch: "Patientenanwältin begrüßt, dass sich Wien für offene Psychiatrie entschieden hat!"

Wien (SPW-K) - "Die Vertreterin der Patientenanwälte, die für gesetzlich untergebrachte psychiatrische PatientInnen zuständig sind, hat in ihrer heutigen Aussage die Entscheidung der Stadt Wien für eine offene Psychiatrie positiv beurteilt", sagte heute der Sprecher der SPÖ-Fraktion in der Untersuchungskommission, Gemeinderat Christian Deutsch. "Laut Mag. Beatrix Kaufmann hat das zu einer wesentlichen Qualitätsverbesserung in der psychiatrischen Betreuung in Wien geführt."

Weiters habe Kaufmann betont, dass das Unterbringungsgesetz UBG zwar in bestimmten Details novellierungsbedürftig, aber insgesamt ein gutes Gesetz und im europäischen Vergleich vorbildlich ist:
"Untergebrachte Patienten sind in einer Ausnahmesituation und meist auch fremd- oder selbstgefährdend, daher sind fallweise auch Beschränkungsmaßnahmen notwendig", betont SPÖ-Gemeinderätin Mag. Sonja Ramskogler. Zur Personalsituation sei festzuhalten, dass Wien beim Betreuungsschlüssel von PatientInnen österreichweit im oberen Drittel liegt.

Der zweite Zeuge, der ehemalige Verwaltungsdirektor des Otto-Wagner-Spitals, Gustav Schäfer, habe in seiner Befragung auf die laufenden Sanierungsmaßnahmen und die Umweltmaßnahmen im OWS hingewiesen.

Alle Infos, Unterlagen der SPÖ zur Untersuchungskommission sowie SP-Beweisanträge sind im Internet abrufbar: www.rathausklub.spoe.at (Button Untersuchungskommission) (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930
Michaela.Zlamal@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001