Österreichisch-türkische Kulturkonsultationen und neue bilaterale Wissenschaftszusammenarbeit: Ausgezeichnete Kulturbeziehungen als Grundlage für gegenseitiges Verständnis und Vertiefung der Beziehungen

Wien (OTS) - Auf Einladung des türkischen Außenministeriums führt der Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, Botschafter Emil Brix, gemeinsam mit der Generaldirektorin für kulturelle Angelegenheiten, Botschafterin Aisenur Alpaslan, am 3. November in Ankara Konsultationen im Kulturbereich auf der Grundlage des zwischen Türkei und Österreich bestehenden Memorandums über kulturelle Kooperation aus dem Jahr 2004 durch.

Im Rahmen der Gespräche sollen insbesondere Fragen betreffend die österreichischen archäologischen Arbeiten in Ephesos, die österreichische Schule in Istanbul sowie Arbeitsgenehmigungen für die österreichischen LehrerInnen an dieser Schule erörtert werden. Gegenstand des Meinungsaustausches werden aber auch die österreichisch-türkische Wissenschaftszusammenarbeit wie auch Fragen des Interkulturellen Dialogs sein. Angesprochen werden ebenfalls die türkischen Vorhaben zu Istanbul 2010 - Kulturhauptstadt Europas -sowie die österreichische Initiative "1989 | 2009: Aufbruch in ein neues Europa". Zur nachhaltigen Verstärkung der Wissenschaftsbeziehungen wird dabei in Zusammenarbeit des Außen- und Wissenschaftsministeriums eine neue österreichisch-türkische Wissenschaftszusammenarbeit eingerichtet.

Die Fortführung der österreichisch-türkischen Kulturkonsultationen über eine verstärkte Zusammenarbeit im kulturellen Bereich ist Ausdruck des Wunsches beider Seiten an einer weiteren Intensivierung der bilateralen Beziehungen. Österreich und die Türkei sind erst kürzlich für die nächsten zwei Jahre zu nicht-ständigen Mitglieder des UNO-Sicherheitsrats gewählt worden. Die beiden Länder werden im Rahmen ihrer Arbeit im Sicherheitsrat eng und partnerschaftlich kooperieren.

Gleichzeitig finden in Wien über Initiative des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur ab 4. November türkische Kulturwochen statt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Andreas Pawlitschek
Leiter Referat für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3564
Fax: ++43 (0) 50 1159-3564
andreas.pawlitschek@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001