Perspektive für Bauern, Sicherheit für Konsumenten

LR Schwärzler: Vorarlberger Weg zeigt Erfolg

Bregenz (VLK) - Naturnahe Landbewirtschaftung, artgerechte Tierhaltung sowie hohe Qualität und Transparenz bei Lebensmitteln -diese Kriterien markieren den Vorarlberger Weg. "Die jüngsten Studienergebnisse zeigen, dass die zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen Bauern, Handel, Marketingorganisationen und Tourismus zur Gewährleistung von Qualität und Lebensmittelsicherheit vom Feld bis auf den Tisch erfolgreich ist", betont Agrarlandesrat Erich Schwärzler.

Bäuerliche Qualitätsproduktion aus Vorarlberg genießt nicht nur breite Solidarität von Handel, Vermarktern und Tourismus, sondern auch das Vertrauen der Konsumentinnen und Konsumenten. Landesrat Schwärzler: "Die Menschen wollen eine klare Produkt- und Herkunftsbezeichnung, Frische und Lebensmittelsicherheit; die Aktionspartner legen daher besonderen Wert auf diese Kriterien. Wer zu Produkten z.B. mit der Landesmarke 'Ländle Qualität - luag druf' greift, nimmt ein Stück Heimat aus Bauernhand mit nach Hause. Darüber hinaus trägt der bewusste Griff zu regionalen bäuerlichen Produkten zum Erhalt der Arbeitsplätze und Wertschöpfung in unseren Tälern und Dörfern bei und bedeutet eine Absage an europäische Agrarfabriken."

Um auch künftig dem Arbeitsplatz Bauernhof eine Perspektive und den Konsumenten hohe Lebensmittelsicherheit zu geben, ist die weitere Umsetzung folgender Maßnahmen notwendig:
- Ausbau der Landesmarke "Ländle Qualität - luag druf" mit klarer Produkt- und Herkunftsbezeichnung;
- Aufrechterhaltung der Gentechnikfreiheit im Anbau;
- Durchgängige Kontrolle vom Feld bis auf den Tisch;
- Ausdehnung des Angebotes von Ländle-Lebensmitteln in den heimischen Regalen;
- Ausbau der Partnerschaft zwischen Produzent, Verarbeitungsbetrieb, Handel und Tourismus.

Auf diese Weise soll der Erfolg dieser regional begründeten Lebensraumpartnerschaft weiter anhalten, so Landesrat Schwärzler:
"Für die konsequente Umsetzung des Vorarlberger Weges gilt den Bauern und ihren Partnern mein besonderer Dank."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004