Wertvolle Bücher, Grafiken, Handschriften: Die IX. LiberBerlin im Deutschen Historischen Museum

Berlin (ots) -

Habent sua fata libelli - Bücher haben ihr Schicksal. Für den bibliophilen Sammler aber, so Walter Benjamin, haben nicht Bücher sondern Exemplare ihr Schicksal. - Exemplaren auf die Spur zu kommen in einem ansprechenden Ambiente: Das verspricht die IX. LiberBerlin auch in diesem Jahr. Zum vierten Mal wird der Schlüterhof im Berliner Zeughaus, dem heutigen Deutschen Historischen Museum (DHM) am Boulevard Unter den Linden, vom 7. bis 9. November 2008 zum Gehäuse des Berliner Antiquariatsgeschehens. Wie stets begleitet ein umfangreicher illustrierter Katalog die Messe. Für die Freunde erlesener Einbände bietet Tusculum (London) einen vorzüglich erhaltenen Ottheinrich-Einband von 1530 an (28.000 EUR). Rund 40 Jahre früher erschien bei Anton Koberger "Das Buch der Chroniken" von Hartmann Schedel. Das prächtigste Holzschnittbuch der deutschen Inkunabelzeit offeriert Neidhardt (Böblingen) (60.000 EUR). Meuschel (Honnef am Rhein) legt eine romantische Bleistiftzeichnung von Caroline Bardua mit dem Brustbild des Dichters Adelbert von Chamisso vor (34.000 EUR). Vangsgaards (Kopenhagen) bringt die Grönländischen Volkssagen (Kaladlit Okalluktualliait/ Grönlandske Folkesagn), gedruckt 1859-63 in Godthaab (Grönland), mit nach Berlin (33.500 EUR). Valentin (Stuttgart) hat Alfred Hrdlickas beklemmenden Zyklus "Wie ein Totentanz - Die Ereignisse des 20. Juli 1944" im Angebot (28.000 EUR). Karl-Ludwig Lange fotografierte 1982 den "Checkpoint Charlie", der bei Unterwegs (Berlin) zu finden ist (3.800 EUR). Die handschriftlichen Regesten des Rostocker Bürgermeisters und Historikers Nettelbladt (1715/61) aus den Rostocker Senatsprotokollen der Barockzeit liegen bei Müller (Potsdam) vor (1500 EUR). Ort: Deutsches Historisches Museum - Zeughaus, Unter den Linden 2, 10117 Berlin Öffnungszeiten der Messe: Freitag 7. November: 15-20 Uhr Sonnabend 8. November: 10-18 Uhr Sonntag 9. November: 10-18 Uhr Der reich illustrierte Katalog ist bereits erschienen. Bestellungen unter 030-324 09 07 oder per E-mail: info@liberberlin.de. Weitere Informationen: www.liberberlin.de

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Arbeitsgemeinschaft LiberBerlin
Wolfgang Mecklenburg
Tel. 0172-567 00 34
mecklenburg@stargardt.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0012