Symposium 75 Jahre ÖCV

Am 6. November diskutiert der Österreichische Cartellverband mit namhaften Experten.

Wien (OTS) - Vor 75 Jahren wurde der österreichische
Cartellverband (ÖCV) gegründet. Im Juli 1933 mussten die österreichischen Verbindungen aufgrund der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Deutschland aus dem gemeinsamen Cartellverband ausscheiden und den eigenständigen neuen Österreichischen Cartellverband gründen. Der berühmte Journalist Dr. Friedrich Funder beschrieb dies als "die erste Manifestation einer österreichischen Widerstandsbewegung."

Die geschichtlichen Hintergründe in dieser turbulenten Zeit werden am 6. November im Festsaal der RLB Niederösterreich-Wien (Hollandstrasse 2, 1020 Wien) näher beleuchtet.

Um 17:00 laden wir zu einem Hintergrundgespräch mit dem Präsidenten des ÖCV, Michael Wildling. Insbesondere Hörfunk und Fernsehen sind dazu herzlich eingeladen.

Um 18:30 folgt ein Symposium mit Univ.-Prof. Dr. Dieter Binder (Universität Graz), Dr. Alfons Brandl (Alt-Funktionär einer deutschen CV-Verbindung), Mag. Wolfgang Zaunbauer (Wiener Zeitung) und Dr. Gerhard Hartmann (Historiker).

Programmablauf:

Festsaal der RLB Niederösterreich-Wien (Hollandstrasse 2, 1020 Wien)
17:00 Hintergrundgespräch mit dem ÖCV-Präsidenten Michael Wildling 18:30 Symposium

Rückfragen & Kontakt:

Ewald Salzger
Tel.: 0699-115 426 30
redaktion@oecv.at

Etienne Berchtold
Tel.: 0699-190 597 67
redaktion@oecv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCV0001