"Hundertprozentiger Trottel": Muliar klagt Peymann.

Wien (OTS) - Ein legendäres Duell der achtziger Jahre wird gerichtlich wieder aufgenommen. Wie NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, klagt Schauspieler Fritz Muliar seinen alten Kontrahenten Claus Peymann. "Ich klage wegen Rufschädigung und stelle mir eine Summe von 30.000 Euro vor", sagt er in NEWS. Anlass ist das eben erschienene Buch "Peymann von A - Z" mit starken Sprüchen des Alt-Burgtheater-Chefs. Dort heißt es unter dem Stichwort "Kabarett":"Diese folkloristische Idiotie, die solche hundertprozentigen Volltrottel wie der Schauspieler Fritz Muliar kennzeichnet, ist absurd, wenn auch schon wieder komisch." Muliar zu NEWS: "Vielleicht kann er nicht vergessen, dass ich ihm seinerzeit die österreichische Staatsbürgerschaft vermasselt habe, die er um jeden Preis haben wollte."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002