Wiener Grüne: Besseres Verkehrskonzept für RadfahrerInnen

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Pressegesprächs forderte heute Vormittag GR Christoph Chorherr (Grüne) eine rasche Verbesserung des Verkehrskonzeptes für RadfahrerInnen. Einerseits sei es wichtig, neben neuen Maßnahmen auch die bereits bestehenden Radverkehrsanlagen zu verbessern. Besonders Radwege, die nicht auf der Straße verlaufen, sondern sich den Weg mit FußgängerInnen teilen, seien gefährlich. Andererseits sollten die Unfallbilanzen und Gefahrenstellen offengelegt werden, um neuralgische Punkte schnell entschärfen zu können. Eine Weitergabe seitens der MA 46 (Verkehrswesen)an die Bezirksvorsteher sei jedenfalls zu wenig, so Chorherr. Anlassfall des Gesprächs war der dritte tragische Unfalltod eines Radfahrers in den letzten Wochen.

Begleitet wurden die Grünen von einer Aktion der Interessensgemeinschaft Fahrrad. Im Gedenken an den Verunfallten, eines 74-jährigen Pensionisten, wurde ein weiß bemaltes "Ghost-Bike" aufgestellt.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) kad

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Erwin Kadlik
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81083
E-Mail: erwin.kadlik@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013