Einladung zur Pressekonferenz: Land Salzburg verstärkt Forschungskooperation mit FFG

Praktische Auswirkungen am Beispiel der Firma Sturm aus Unken

Wien (OTS) - Salzburger Unternehmen bekommen für Forschungs- und Entwicklungsprojekte höhere Förderungen durch die Forschungsförderungsgesellschaft FFG. Insgesamt stehen dadurch rund vier Millionen Euro an zusätzlichem Fördervolumen für Salzburger Firmen zur Verfügung. Und Salzburgs Firmen verstehen es, diese Möglichkeiten zu nutzen, wie die Firma Sturm aus Unken beweist - das Pinzgauer Unternehmen produziert Spezial-Brandschutztüren aus Holz und hat von den neuen Fördermöglich-keiten bereits Gebrauch gemacht.

Zu diesem Thema darf ich Sie daher zu einem Pressegespräch mit anschließender Möglichkeit zu einem Betriebsrundgang am

31. Oktober, 10.30 Uhr
in die
Firma STURM GmbH / Niederland 155 / 5091 Unken
einladen.

Ihre Gesprächspartner werden sein:

Landeshauptmann-Stv. Dr. Wilfried Haslauer
Mag. Klaus Schnitzer, Bereichsleiter Basisprogramme, Österreichische Forschungs-förderungsgesellschaft
DDr. Sebastian Huber, Leiter Wirtschaftsabteilung des Landes Salzburg
Christian STURM, Geschäftsführer Firma STURM GmbH

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Alexander Kosz
FFG - Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 05 7755 6012

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FFG0001