Stadtrat Ludwig übergibt neues Wohnhighlight im 15. Bezirk

Bunte, barrierefreie Wohnoase in zentraler, innerstädtischer Lage

Wien (OTS) - Das Projekt "Village West" lässt mitten im 15. Bezirk eine bunte Community aus verschiedensten Kulturen, Bevölkerungsschichten und Altersgruppen entstehen. 59 Wohnungen des 1. Bauteils wurden bereits im Mai 2008 fertig gestellt und an die MieterInnen übergeben. Nun erfolgte die Übergabe weiterer 49 geförderter Wohnungen des Bauteils 2 - ein neues Zuhause für viele Familien, ausgestattet mit Gärten, Loggien und Terrassen. Gestern, Dienstag, übergab Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig gemeinsam mit Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal und den Geschäftsführern des Bauträgers Kallco, Winfried Kallinger und Klaus Wölfinger, die Schlüssel an die MieterInnen der neuen Wohnhausanlage.

Bei der Gestaltung des Gesamtprojekts "Village West" wurde nicht nur besonders auf Barrierefreiheit und großzügige Grün- und Freiflächen geachtet, sondern auch auf ein vielfältiges Wohnungsangebot, das den unterschiedlichsten Wohnwünschen entspricht. So bietet "Village West 1" an der Hofmoklgasse 1-5/Pillergasse 18 mehrere Wohnungstypen, die von 2-Zimmer-Splitlevel-Wohnungen bis zu zweigeschossigen 4-Zimmer-Wohnungen mit Vorgärten reichen. Im benachbarten "Village West 2" in der Rauchfangkehrergasse 35-37 können einige Wohnungen auch als Home-Offices benutzt werden, indem sie sich mit separaten Arbeitsräumen verbinden lassen. Zudem besteht die Möglichkeit, Büroräume zuzumieten.

Verbindendes Element zwischen den Wohnhausanlagen von "Village West" ist der gemeinsame grüne Innenhof mit Eigengärten, Bäumen und Kinderspielplatz. Weiters stehen eine mit allen Stiegen verbundene Tiefgarage und eine ganze Reihe von Gemeinschaftsräumlichkeiten zur Verfügung. Ein weiteres Plus des Projekts: Für all jene, die über ein geringeres Einkommen verfügen, gibt es die Möglichkeit einer sogenannten Superförderung, durch die nur geringe Eigenmittel erforderlich sind.

"Village West" ist ein weiteres Vorzeigebeispiel für den modernen, geförderten Wohnbau in unserer Stadt, bei dem hohes Augenmerk auf soziale Ausgewogenheit gelegt wird. Es bietet maßgeschneiderte Wohnungen für Wienerinnen und Wiener in unterschiedlichen Familien- und Arbeitssituationen und wird auch den Bedürfnissen von älteren Menschen gerecht. Die Möglichkeit einer Superförderung kommt vor allem jungen Familien und Menschen am Beginn ihrer Berufslaufbahn entgegen", betonte Wohnbaustadtrat Ludwig.

"Rudolfsheim-Fünfhaus entwickelt sich zu einem immer begehrteren Wohnbezirk. Neben zahlreichen, geförderten Sanierungen sorgen auch hochqualitative geförderte Neubauprojekte für erschwinglichen Wohnraum. Ideal für all jene Wienerinnen und Wiener, die sich eine Wohnung in zentraler Lage mit bester Infrastruktur wünschen", hielt Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal fest.

Seniorengerechte Ausstattung

Barrierefreies Wohnen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen ist in "Village West" ein wichtiges Thema. Barrierefreiheit garantieren u.a. niveaugleiche Zugänge zu allen Bereichen des Hauses sowie zu den privaten Freibereichen, ein behindertengerechter Lift, überbreite Eingangstüren, tiefer gesetzte Briefeinwurfschlitze, die Vorsorge für behindertengerechte Bäder und WCs mit rutschsicherer Verfliesung sowie die Anschlussmöglichkeit für einen Behinderten-Treppenlift.

Lage und Infrastruktur von "Village West"

Das Wohnprojekt befindet sich in der Nähe der Linken Wienzeile, Sechshauser Straße und Grünbergstraße. Ganz in der Nähe befinden sich die U4-Station "Meidlinger Hauptstraße" und die Autobuslinie 75A Richtung Zentrum bzw. Gumpendorfer Straße (U6). Im Nahbereich sind einige Geschäfte des täglichen Bedarfs zu finden, auch zur Fußgängerzone und Einkaufsmeile Meidlinger Hauptstraße ist es nicht weit. Im Wohnumfeld befinden sich mehrere Schulen und Kindergärten. Unterhaltung und Freizeitmöglichkeiten bieten das Schloss Schönbrunn, der Auer-Welsbach-Park, das Hallen- und Freibad Theresienbad, die Trendsportanlage bei der U4/U6-Linse, das Technische Museum und das Raimundtheater.

Kosten

Die Gesamtbaukosten für "Village West 1" betrugen rund 8,3 Mio. Euro und für "Village West 2" rund 7,4 Mio. Euro. Die Stadt Wien stellte für den 1. Bauteil rund 4,1 Mio. Euro und für den 2. Bauteil rund 3,6 Mio. Euro an Fördermitteln (inkl. Superförderung) zur Verfügung. Wohnungskosten: Die durchschnittlichen Eigenmittel liegen bei 57,4 Euro/m2, die Miete beginnt bei 7,6 Euro/m2.

Alle Wohnungen von "Village West" sind bereits vergeben. Informationen über ähnliche geförderte Wohnbauvorhaben sind beim Wohnservice Wien erhältlich:

o Wohnservice Wien 2., Taborstraße 1-3 Telefon: 524 03-100 www.wohnservice-wien.at

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) da

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Christiane Daxböck
Mediensprecherin StR. Dr. Michael Ludwig
Telefon: 01 4000-81869
E-Mail: christiane.daxboeck@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007