euro adhoc: S&T System Integration&Technology Distribution AG / Geschäftszahlen/Bilanz / S&T steigert im Q3 wieder Dienstleistungsumsatz (D)

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

29.10.2008

Optimistischer Ausblick für Gesamtjahr 2008

Wien, 29. Oktober 2008. Trotz der internationalen Finanzkrise baute der IT-Berater und -Dienstleister S&T im dritten Quartal 2008 sein Beratungs- und Dienstleistungsgeschäft erfolgreich weiter aus. Allein im Bereich Managed Services (Outsourcing Lösungen) verzeichnete S&T in diesem Zeitraum ein Umsatzplus von 23,2% auf 26,1 Mio. Euro (Q1-Q3 2008: 73,3 Mio. Euro, +21,0%). Der Umsatz im Geschäftsfeld Business Solutions (Software Lösungen und SAP Beratung) stieg im dritten Quartal 2008 um 1,3% auf 39,9 Mio. Euro, in den ersten neun Monaten aber um 12,4% auf 115,3 Mio. Euro. Der Gesamtumsatz erhöhte sich im Q3 2008 um 1,7% auf 124,9 Mio. Euro, von Jänner bis September 2008 um 3,1% auf 362,3 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr 2008 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von 510-520 Mio. Euro und ein EBIT von 11-12 Mio. Euro, somit annähernd auf dem Niveau des Rekordjahres 2007.

Der Anteil des Dienstleistungsgeschäftes (Outsourcing, Software und Beratung) hat beim Umsatzwachstum der S&T Gruppe überproportional zugenommen und beträgt jetzt 52% des Gesamtumsatzes. Das hardwarenahe Enterprise Services Geschäft verzeichnete im Q3 2008 einen Umsatz von 58,9 Mio. Euro (-5,4%) und in den ersten neun Monaten von 173,7 Mio. Euro (-7,8%). "Durch die Finanzkrise haben einige Kunden ihre Infrastrukturaufträge vor allem für Server und Storage verschoben", erklärt Christian Rosner, CEO S&T.
Im dritten Quartal 2008 erwirtschaftete das Unternehmen ein EBITDA von 3,3 Mio. Euro
(-24,7%) und von Jänner bis September von 10,6 Mio. Euro (-7,7%). Das EBIT lag im Q3 bei 1,4 Mio. Euro (-44,4%), in den ersten neun Monaten bei 5,0 Mio. Euro (-17,1%). Die Bruttospanne betrug im Q3 40,5% und in den ersten neun Monaten 40,2%. Rosner: "Die Finanzkrise geht leider nicht spurlos an S&T vorüber, aber wir haben ein stabiles Geschäftsmodell mit großem Service- und Consultinganteil und meist mittelfristigen Verträgen und Projekten. Zudem ist die IT für praktisch jedes Unternehmen eine zentrale Lebensader und unverzichtbar, vor allem wenn es darum geht Kosten- und Effizienzpotentiale zu heben. Daher erwarten wir in den wesentlichen Geschäftsfeldern aus heutiger Sicht ein gutes viertes Quartal 2008."

Ausblick 2008
Die S&T-Gruppe erwartet in den meisten ihrer Länder, trotz des gegebenen Umfelds, ein gutes viertes Quartal 2008. Für das Gesamtjahr 2008 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 510-520 Mio. Euro und mit einem EBIT von 11-12 Mio. Euro. Rosner: "Wir gehen davon aus, dass wir die Bruttospanne im Gesamtjahr noch erhöhen und wir unsere solide Erfolgsgeschichte trotz der Krise weiter fortsetzen können. Der Fokus für 2009 liegt klar auf der Erhöhung der Profitabilität, in allen Ländern und Geschäftsbereichen."

Rückfragen & Kontakt:

S&T System Integration &
Technology Distribution AG
Geiselbergstraße 17-19
1110 Vienna, Austria
Phone: +43 1 367 80 88
snt@snt-world.com
www.snt-world.comEnde der Mitteilung euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------Emittent: S&T System Integration&Technology Distribution AG
Geiselbergstraße 17-19
A-1110 Wien
Telefon: 01-367 80 88
FAX: 01-367 80 88-1099
Email: snt@snt-world.com
WWW: www.snt-world.com
Branche: Informationstechnik
ISIN: AT0000905351
Indizes: WBI, ATX Prime
Börsen: Amtlicher Handel: Wiener Börse AG
Sprache: DeutschMag. Gabriela Mair
Corporate Communications
gabriela.mair@snt-world.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001