Zum Inhalt springen

ÖH Uni Graz: Steiermärkischer Landtag beschließt verbesserte Verbundkarte für Studierende

Langjährige Forderung der ÖH Uni Graz soll nun rasch umgesetzt werden

Graz (OTS) - Die HochschülerInnenschaft an der Universität Graz begrüßt den heute im Steiermärkischen Landtag beschlossenen Antrag, wonach die Steiermärkische Landesregierung aufgefordert wird, die notwendigen Mittel bereit zu stellen, dass hinkünftig

-der Bezug der Studienkarte vom Bezug der Familienbeihilfe entkoppelt wird
-eine Preisermäßigung von 50% bei der Studienkarte erzielt werden kann
-sowie der Bezug von ermäßigten Einzelfahrscheinen für Studierende ermöglicht wird.

Die Steiermark und insbesondere der Großraum Graz haben österreichweit betrachtet eines der höchsten Preisniveaus was den öffentlichen Verkehr für Studierende anbelangt, erklärt Florian Ortner, Vorsitzender der ÖH Uni Graz. Seit vielen Jahren hat daher die ÖH Uni Graz gemeinsam mit den anderen Grazer HochschülerInnenschaften mit politischen EntscheidungsträgerInnen in der Steiermark Gespräche zur Verbilligung des öffentlichen Verkehrs für Studierenden geführt. Ortner freut sich, dass "der heutige Landtagsbeschluss auf alle wesentlichen Forderungen der ÖH Uni Graz eingeht."

"Die ÖH Uni Graz fordert daher die Landesregierung auf, eine ehestmögliche Umsetzung dieses Beschlusses anzustreben um die herrschende Ungerechtigkeit - derzeit sind über 40 Prozent der Studierenden vom Bezug der vergünstigten Studienkarte ausgeschlossen - endlich zu beseitigen und damit eine langjährige Forderung der ÖH Uni Graz umsetzen", schließt Florian Ortner.

Rückfragen & Kontakt:

ÖH Universität Graz
Florian Ortner, Vorsitzender
florian.ortner@uni-graz.at
Tel.: 0650 28 05 082

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHG0001