Zum Inhalt springen

Wöginger: Verlängerung der Beihilfenregelung hilft Rotem Kreuz und Hilfsorganisationen

ÖVP-Abgeordneter: Auch bei den Grünen ist schlussendlich Vernunft eingekehrt

Wien (ÖVP-PK) - Die sogenannte Beihilfenregelung für Hilfsorganisationen wie das Rote Kreuz kann heute, Dienstag, im Finanzausschuss und sodann im Plenum des Nationalrates beschlossen werden. Das bedeutet, dass diese Organisationen die Umsatzsteuer für die Lieferung von menschlichen Organen und Blut sowie für die Beförderung kranker und verletzter Personen in Rettungsfahrzeugen die Umsatzsteuer weiter rückerstattet bekommen, freut sich ÖVP-Abgeordneter August Wöginger, selbst Mitarbeiter des Roten Kreuzes, der sich besonders für diese Regelung eingesetzt hat. ****

Die derzeit gültige Beihilfenregelung läuft mit Ende des Jahres aus und sollte daher dringend um weitere fünf Jahre verlängert werden. Um diesen Beschluss herbeizuführen, musste die Materie auf die Tagesordnung der heutigen Sitzung des Finanzausschusses gesetzt werden. Außer den Grünen waren alle anderen Fraktionen dafür. "Doch schließlich ist auch bei den Grünen die Vernunft eingekehrt und so können wir diese für das Rote Kreuz und alle anderen Hilfsorganisationen wichtige Regelung verlängern, so Wöginger weiter. "Das garantiert Planbarkeit und Stabilität."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004