Zum Inhalt springen

IT-Kollektivvertrag: GPA-djp-Jugend unterstützt Forderung nach echter IST-Erhöhung

Faire Arbeitsbedingungen für BerufseinsteigerInnen

Wien (GPA-djp/ÖGB) - "Wir unterstützen die Kampagne der BetriebsrätInnen der IT-Branche für eine IST-Erhöhung im Kollektivvertrag. Die SchülerInnen und StudentInnen, die vor einem Berufseinstieg in der Branche stehen, sollen dort faire Arbeitsbedingungen vorfinden", fordert der Vorsitzende der GPA-djp-Jugend, Rene Pfister, anlässlich der bevorstehenden IT-Beschäftigtenversammlung am Donnerstag im Wiener Austria Center. ++++

Bislang wurden in der IT-Branche jährlich nur die kollektivvertraglichen Mindestgehälter erhöht. Durch eine wie in den meisten anderen Branchen übliche IST-Erhöhung würden auch die tatsächlichen Gehälter angehoben werden. Profitieren würden davon vor allem die über dem Mindestgrundgehalt bezahlten IT-Beschäftigten.

"Das betrifft die Berufseinsteiger ganz besonders, da man am Anfang einer beruflichen Karriere natürlich noch zu den unteren Einkommensklassen gehört. Wir schließen uns daher der Forderung nach einer nachhaltigen IST-Erhöhung und Beachtung der bisherigen betrieblichen Lösungen an", erklärt Pfister.

Bisher wurden jährlich nur die kollektivvertraglichen Mindestgehälter für die etwa 35.000 Beschäftigten erhöht. Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, findet am 30. Oktober im Austria Center Vienna eine Beschäftigtenversammlung statt. Die Kollektivvertragsverhandlungen werden am 3. November fortgesetzt.

ÖGB, 28. Oktober 2008 Nr. 613

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003