Zum Inhalt springen

Mochovce 3 & 4 wird zum "Zwentendorf 2008" - Uralt-Atommeiler muss verhindert werden!

Ausstellung & Veranstaltung & Kundgebung "30 Jahre Zwentendorf - zurück in die Zukunft" am 5.11.2008 in Linz

Linz (OTS) - Am 5.11. 2008 begeht Österreich den 30. Jahrestag des Zwentendorf-Referendums. Das war der Grundstein für ein atomkraftfreies Österreich. Die Bevölkerung hat sich 1978 gegen das fertige Atomkraftwerk entschieden und zukunftsweisend eine Energieversorgung ohne Atomkraft eingefordert. Nun droht in 150 km Entfernung von Wien der Ausbau des Uralt-Atommeilers Mochovce 3 & 4 und begegnet damit massiven Widerstand. Mochovce 3 & 4 wird zum Zwentendorf 2008 und somit Fokus für die Veranstaltung & Ausstellung & Kundgebung "30 Jahre Zwentendorf - zurück in die Zukunft" am 5.11. ab 13 Uhr im Ursulinenhof in Linz.

Mochovce gilt als das gefährlichste Atomprojekt dieser Zeit. Die Mochovce-Reaktoren (Blöcke 3&4) rotten seit der Einstellung der Bauarbeiten in den 80-er Jahren vor sich hin. Das Fehlen des Containments (druckfeste Schutzhülle) stellt einen elementaren Sicherheitsmangel dar.

Aber 2008 stellten sich auch erste Erfolge gegen Mochovce 3 & 4 ein: Die Erste Bank hat sich aus der Mochovce Finanzierung zurückgezogen und in Folge das gesamte internationale Bankenkonsortium. Dem folgte eine kritische Stellungnahme der EU-Kommission und die Zusage für eine - vorher abgelehnte -Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Um dieser aber Glaubwürdigkeit zu verleihen, ist die Aufhebung der 22 Jahre alten Baugenehmigung unabdingbar.

"Wie richtig und weitreichend die Entscheidung gegen Zwentendorf war ist auch heute noch deutlich sichtbar. Denn davon ausgehend ist in keinem anderen europäischen Land die Ablehnung der Atomenergie so groß wie in Österreich, und das ist gut so. Es ist dies auch ein klarer Auftrag und Aufforderung an unsere Politiker, diesem Volkswillen uneingeschränkt zu entsprechen und sämtliche Möglichkeiten auszuschöpfen, den Ausbau von Temelin & Co zu verhindern", appelliert DI Manfred Doppler vom Anti Atom Komitee an die Verantwortungsträger.

"Die Veranstaltung & Ausstellung & Kundgebung "30 Jahre Zwentendorf - zurück in die Zukunft" soll ein Rückblick auf die Geschehnisse rund um das AKW Zwentendorf. und an den wichtigen Erfolg gegen die Atomlobby sein, aber auch die aktuelle Situation beleuchten. Insbesondere werden wir die Aufhebung der 22 Jahre alten Baugenehmigung für Mochovce 3 & 4 ins Visier nehmen. Wir möchten alle dazu recht herzlich einladen.", so Elvira Pöschko, Obfrau des Vereins Antiatom Szene abschließend.

Programmunter: www.antiatomszene.info

Rückfragen & Kontakt:

Elvira Pöschko, Antiatom Szene +43 650 6660065, office@antiatomszene.info;
Manfred Doppler, Anti Atom Komitee +43 664 45 05 015

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAK0001