Zum Inhalt springen

Sima/Windisch: 20.000 Euro für Gärtnerei nach Bombenschaden

Wien (OTS) - Einen Scheck über 20.000 Euro aus dem Agrarbudget der Stadt Wien erhielt jener Erlaaer Gärtnerbetrieb, der durch die Explosion einer Fliegerbombe im September massiv geschädigt wurde. Die Leiterin der MA 58, Sonja Fiala und der Präsident der Wiener Landwirtschaftskammer Franz Windisch überreichten den Scheck zur Soforthilfe an die Familie Rossios. Da der Betrieb vollkommen unverschuldet in diese schwierige Situation gekommen und dieser Fall durch keine Versicherung abdeckbar ist, hilft die Stadt Wien auf Initiative der Landwirtschaftskammer umgehend. "Damit soll ein Beitrag der Stadt zur Existenzsicherung dieses so innovativen Gartenbaubetriebes geleistet werden", betonte Umweltstadträtin Ulli Sima in diesem Zusammenhang. Die Unterstützung - sie deckt zwei Drittel des entstandenen Schadens ab - ist für die Aufräumarbeiten, die Anschaffung und Neuanzucht der teilweise seltenen Kulturpflanzen und den errechneten Verdienstentgang vorgesehen.

Präsident Franz Windisch bedankte sich bei der Scheckübergabe für die rasche und unbürokratische Hilfe durch die Stadt Wien. "Die Gärtnerei Rossios mit seiner Vielzahl an seltenen Kräutern, Blumen und Zierpflanzen zeigt die Breite und Vielfalt der gärtnerischen Produktion in Wien auf. Es war uns ein großes Anliegen, diesen Betrieb, der unverschuldet in Notlage geraten ist, zu helfen", so Windisch.

Die Liesinger Gärtnerei Rossios ist 1,4 ha groß und bekannt für Kräuter- und Staudenraritäten, die im Freiland produziert und am Großmarkt Inzersdorf bzw. im Fachhandel vermarktet werden. Am 19. September explodierte um 20.40 Uhr in der Zierpflanzengärtnerei eine Fliegerbombe. Der Bombentrichter ist 15 x 15 m (also 225 m2) groß. Es wurden 2.250 m2 Fläche zerstört, auch angrenzende Beete wurden durch Steinschlag in Mitleidenschaft gezogen. (Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Mediensprecherin StRin Mag.a Ulli Sima
Telefon: 01 4000-81353
E-Mail: anita.voraberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017