Zum Inhalt springen

Höllerer: 20.000 Besucher bei den Bäuerinnen-Aktionstagen 2008

Bundesweite Veranstaltungen zum Weltlandfrauen- und Welternährungstag

Wien (OTS) - Unter dem Motto "Bäuerinnen ernähren die Welt" hat die ARGE Österreichische Bäuerinnen heuer erstmal rund um den diesjährigen Weltlandfrauen- und Welternährungstag in allen Bundesländern zu Aktionstagen eingeladen und österreichweit insgesamt rund 20.000 Konsumenten aller Altersschichten angesprochen. "Mehr als die Hälfte aller Nahrungsmittel werden weltweit von Landfrauen produziert. Es ist daher überaus wichtig, dass wir die Bedeutung der Bäuerinnen für die Ernährungssicherung und vor allem den Wert der Lebensmittel aufzeigen und dabei verstärkt auf das Miteinander von Bäuerinnen und Konsumenten setzen, was überaus gut ankommt, wie das übergroße Besucherinteresse bei den diesjährigen Aktionstagen gezeigt hat", zeigte sich Anna Höllerer, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Österreichische Bäuerinnen in der Landwirtschaftskammer Österreich, erfreut über die gute Besucherbilanz.

Breite Aktions-Palette in Bundesländern: Vom Schaukochen bis zur Benefizaktion

Die Palette an Bäuerinnen-Aktionen war breit gefächert: In Niederösterreich nutzten die Bäuerinnen die Märkte für ihre besonderen Programmschwerpunkte und Angebote: Gewinnspiele, Schaukochen, Kostproben und Diskussionen am Runden Tisch lockten tausende Besucher an. In Lilienfeld wurde beispielsweise eine Wanderung mit Labstellen und Rätselspiel organisiert, als Hauptpreis winkte ein Rucksack mit regionalen Produkten. Zum Aktionstag-Motto gab es in Dobersberg unter anderem auch einen Pflanzentauschmarkt und in Maria Seesal war eine Familienwallfahrt diesem Motto gewidmet.

Auch in der Steiermark haben die Bäuerinnen ein überaus vielfältiges Programm geboten und dabei einmal mehr auf die Bedeutung des Erdapfels in der Ernährung hingewiesen, indem sie etwa bei ihrem Welternährungsstand im Rahmen des großen Grazer Festes "Aufsteirern", weiters beim Erdäpfelerntefest in Großlobming sowie bei einer Kundgebung am Hauptplatz in Bruck/Mur einige hundert Portionen Erdäpfelsuppe gegen eine freiwillige Spende anboten. Den Spendenerlös haben die steirischen Bäuerinnen dem Caritas-Projekt "Farm für Straßenkinder im Sudan/Khartoum" zur Verfügung gestellt.

Tirols Bäuerinnen unterstützen Hilfsprojekt "Medica Kosova"

Auch Tirols Bäuerinnen haben für ihre Aktionen heuer den Erdapfel als Symbol für die Welternährung gewählt und einen speziellen Genussschwerpunkt gesetzt, wobei die freiwilligen Spenden für allerlei köstliche Erdäpfelgerichte dem Hilfsprojekt "Medica Kosova" direkt zugutekommen. Dieses Teilprojekt von Medica Mondiale unterstützt sowohl den Aufbau der Landwirtschaft als auch psychologische und juristische Beratung. Etwa 80% der unterstützten Frauen sind Kriegswitwen, die kleine Kooperativen bilden und sich Traktoren und Arbeitsgeräte teilen und nun Viehzucht und Milchwirtschaft betreiben können. Allein durch den Milchverkauf konnten einige der Witwen rund EUR 150,-/Monat verdienen und somit etwas mehr als das monatliche Durchschnittseinkommen im Kosovo (EUR 130,-) erwirtschaften.

In Vorarlberg ging der Bäuerinnen-Aktionstag im Rahmen des Erntedankfestes in Bregenz über die Bühne und zwar mit einem großen Bauernmarkt, mit Handwerksprodukten, Info-Ständen, kulinarischen Spezialitäten sowie einem Konzert und Festakt. Einen speziellen Info-Schwerpunkt rund um den Welternährungstag zum Grundnahrungsmittel Milch gab es in Salzburg: Hier konnten sich auf Einladung der ARGE Bäuerinnen Journalisten, Tourismusmanager, Vertreter der Schulen als auch Sozialpartner im Rahmen eines Galadiners über "Milch - das Lebensmittel des Jahres" informieren.

Wert der Kartoffeln für Welternährung bewusst gemacht

Um das Bewusstsein und das Interesse für die Leistungen der Landfrauen zu wecken und im Speziellen auf die Lebenssituation der Frauen und Kinder in den Entwicklungsländern hinzuweisen, hat die ARGE Bäuerinnen im Burgenland heuer zu fünf landesweiten Familienwandertagen eingeladen. Hier stand wiederum das Grundnahrungsmittel Kartoffel in Form köstlicher Gerichte bei den Labstationen im Mittelpunkt, zumal eben der Kartoffelanbau weltweit eine überaus wichtige Rolle bei der Ernährungssicherung spielt und das Jahr 2008 von der FAO zum Internationalen Jahr der Kartoffel ausgerufen wurde.

Die Kärntner Bäuerinnen haben vergangenes Wochenende zu einem informativen Aktionstag rund um den Erdapfel in den bäuerlichen Betrieb Markut in Maria Rojach eingeladen: Beim Genuss-Erdäpfelfrühstück wurde neben dem Arbeitsablauf der Kärntner Erdäpfel-Produktion auch Wissenswertes über diese "Pflanze, die die Welt ernährt" vermittelt.

Aktionen rund um die "tolle Knolle" standen auch in Oberösterreich im Mittelpunkt der Veranstaltungen zum Weltlandfrauentag: Die Bäuerinnen organisierten beispielsweise in Kooperation mit dem Landl-Erdäpfel eine Sortenschau beim Eferdinger Wochenmarkt und sorgten mit allerlei Aktivitäten und Schmankerln auch bei den Bauernmärkten in Grieskirchen, Perg, Ried, Schärding sowie beim Frischemarkt in Kirchdorf, beim Wochenmarkt in Wels und beim Martinimarkt in Regau für großes Besucherinteresse.

Die Wiener Bäuerinnen, Gärtnerinnen und Weinhauerinnen konnten ihre Leistungen für die Stadtlandwirtschaft, verbunden mit einem Gewinnspiel in der Oktoberausgabe von "wien.at", der Zeitschrift an alle Wiener Haushalte, einer breiten Öffentlichkeit darstellen. Unter den Lesern wurden auch ein "Kartoffel-Diner" mit Imperial-Chefkoch Siegi Kröpfl sowie Erdäpfel-Kochbücher und Bio-Erdäpfel verlost. Darüber hinaus haben die Wiener Landfrauen bei ihren Aktionstagen neben den Infofoldern "Bäuerinnen ernähren die Welt" auch Rezeptkarten mit schmackhaften Erdäpfel-Rezepten verteilt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARGE Österreichische Bäuerinnen in der LK Österreich:
Mag. Sonja Pamperl,
Tel +43/1//53441-8568;
e-mail: s.pamperl@lk-oe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001