Plassnik: "Außenministerium - bewährte Kompetenz- und Vernetzungszentrale"

"Tag der offenen Tür" im BMeiA mit Ludwig Steiner in der Serie "Living History"

Wien (OTS) - "Das Außenministerium bewährt sich als internationale und europäische Kompetenz- und Vernetzungszentrale für Österreich. Wir sind Garant dafür, dass Österreich ein berechenbarer und verlässlicher Partner in der Europäischen Union wie auch global in der Weltgemeinschaft ist und bleibt. Nach der EU-Präsidentschaft 2006 wurde uns mit einem Sitz im UN-Sicherheitsrat das Vertrauen für eine weitere Führungsaufgabe erwiesen", erklärte heute Außenministerin Ursula Plassnik. "Wir werden daran mit der gebotenen Ernsthaftigkeit und Sorgfalt arbeiten", so die Ministerin weiter.

Der "Tag der offenen Tür" im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten hat schon Tradition. Ein besonderer Schwerpunkt ist heuer neben der EU-Information die Partnerschaft mit den Vereinten Nationen. Ein weiterer Programmpunkt ist eine Veranstaltung der Serie "Living History" mit dem ehemaligen Staatssekretär, Botschafter a. D. Dr. Ludwig Steiner. Außenministerin Ursula Plassnik: "Ludwig Steiner ist einer der Großen der 2. Republik. Über Jahrzehnte hinweg hat er das politische Leben Österreichs mitgestaltet."

Steiner stand im Widerstand gegen das NS-Regime. Als Sekretär von Bundeskanzler Raab gehörte der Tiroler 1955 der Delegation bei den entscheidenden Moskauer Staatsvertragsverhandlungen an. Er war später Staatssekretär und in höchsten Funktionen des diplomatischen Dienstes tätig. Danach wirkte er als ÖVP-Nationalratsabgeordneter.

Plassnik: "Steiner ließ sich auch bei den heikelsten Aufgaben nie entmutigen. Er steht für Integrität und Engagement und genießt sowohl in Österreich als auch im Ausland ein Höchstmaß an Ansehen. Das hat sich zuletzt bei seiner Arbeit für den Versöhnungsfonds gezeigt. Ein Brückenschlag über die Zeiten ist Steiners europäisches Engagement. Viele Jahre hindurch wirkte er im Europarat. Steiner war dann einer jener Abgeordneten, die im österreichischen Nationalrat den Antrag auf unseren Beitritt zur EU eingebracht haben. Der gebürtige Innsbrucker steht für Bodenhaftung und hat gleichzeitig immer weit über Berge und Grenzen hinausgeschaut."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001