Vilimsky: Ungeheuerliche Entgleisung von Glawischnig!

Grüne sollen ihrer Verliererrolle mit Würde ertragen!

Wien (OTS) - Es stelle eine ungeheuerliche Entgleisung der grünen Klubobfrau Eva Glawischnig dar, die Zeit des Nationalsozialismus mit der Wahl von Dr. Martin Graf zum dritten Nationalratspräsidenten in Verbindung zu bringen. Dies sei grüne Geschmacklosigkeit der Sonderklasse. Wenn eine im Parlament vertretene Partei Probleme mit der Republik Österreich sowie ihren Symbolen habe, dann seien dies die grünen Nestbeschmutzer, deren Agitation gegen rot-weiß-rote Symbolik mannigfach dokumentiert sei, mit Sicherheit aber nicht die FPÖ und Dr. Martin Graf. Dies stellte heute FPÖ-Generalsekretär NRAbg. Harald Vilimsky fest. ***

Graf sei ein profunder Parlamentarier, Empfänger des Großen Goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich sowie Vorzeige-Demokrat, der für das Nationalratspräsidium eine wirkliche Bereicherung darstelle. Der grüne Dreck, mit den ihm Glawischnig und Co bewerfen wollen, werde an ihm spurlos abprallen. Aus Glawischnig spreche offensichtlich der Frust, ab nächster Woche das Amt der dritten Nationalratspräsidentin sowie die dazugehörigen Räumlichkeiten zu verlieren. Dennoch mögen die Grünen, allen voran Glawischnig, ihre Verliererrolle mit Würde ertragen und nicht jemand diffamieren, an dem es nichts zu diffamieren gibt, so Vilimsky. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001