"trend": Ex-SCS-Chef Totta wird Autohändler

Der ehemalige SCS-Chef Mauricio Totta will in den rumänischen Autohandel einsteigen

Wien (OTS) - Nach seinem Ausscheiden als Boss der Shopping City
Süd (SCS) im vergangenen Mai will Maurizio Totta nun in den rumänischen Autohandel einsteigen, berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Der Neffe von SCS-Gründer Hans Dujsik plant gemeinsam mit Manfred Reichl, dem Ex-Chef der Unternehmensberatung Roland Berger in Österreich, in Rumänien rasch rund 20 Autohäuser zu kaufen und zu einer Gruppe zusammenzuschließen. Begonnen werden soll mit der koreanischen Marke Hyundai, weitere sollen folgen.
Mit von der Partie ist auch eine ehemalige Top-Mangagerin von Ion Tiriac, der es nach seiner internationalen Tennis-Karriere zum zweitreichsten Mann Rumäniens gebracht hat. Tiriac ist in seinem Heimatland auch der größte Vertreiber von Automobilen und Generalimporteur von Mercedes. "Wir wollen eine zweite starke Gruppe neben Tiriac aufbauen", nennt Totta als Ziel. Partner Reichl ergänzt:
"Der rumänische Autohandel ist stark fragmentiert. Ich sehe für einen Konsolidierer gute Chancen."
Die Finanzkrise könnte aber dem dynamischen Trio einen Strich durch die Rechnung machen, berichtet der "trend". Denn ob die Kreditzusagen dreier Banken für einen einstelligen Millionenbetrag halten, ist offen. Der rumänische Staat, wo Wirtschaft und Konsum zuletzt rasant wuchsen, steckt in Finanznöten. Totta: "Wenn es jetzt nicht klappt, dann in ein paar Monaten."

Rückfragen & Kontakt:

trend Redaktion
Tel.: (01) 534 70/3402

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRE0004