"die umweltberatung": Heimische Steine für den Naturgarten

Empfohlen werden Steine aus der Region

Wien (OTS) - Warme Herbsttage laden zu kreativen Gartenarbeiten
ein. Natursteine bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten im Garten. "Made in China" und auch Produkte aus Indien oder Afrika sind hinsichtlich Kinderarbeit und Klimaschutz nicht ratsam. "die umweltberatung" empfiehlt heimische Steine.

Im Handel werden häufig Steine aus China und Indien angeboten. Bei Steinen aus Asien oder Afrika sind der weite Transportweg und die unsozialen Abbaubedingungen ebenso wie Schuldknechtschaft und Kinderarbeit bedenklich. "die umweltberatung" empfiehlt deshalb Steine aus Österreich oder dem nahen EU-Raum".

Steine aus Österreich und dem EU-Raum

In der Region abgebaute Natursteine gibt es in einer Vielzahl von Farben, Formen und Oberflächen. Sie sind ein idealer Baustoff für den Naturgarten. Steine aus Österreich oder dem nahen EU-Raum gewährleisten die Einhaltung sozialer Mindeststandards und kurze Transportwege. Ein weiterer Vorteil: Steine aus regionalen Steinbrüchen sind gut an unsere Klimabedingungen angepasst, also frosthart.

Eine kleine Auswahl heimischer Steine

o Granit: hohe Haltbarkeit, der ideale Pflasterstein, Vorkommen z.B. im Waldviertel; Hartgestein, schwer bearbeitbar o Gneis: geschiefert, somit leichter spaltbar als Granit, im Garten als Mauerstein und als Pflastermaterial verwendbar, Vorkommen z.B. im Waldviertel; Hartgestein o Granulit: sehr harter Gneis - im Naturgarten als Platten und Mauerstein verwendbar, Vorkommen z.B. im Waldviertel; Hartgestein o Kalkstein: leicht zu bearbeiten, sehr unterschiedliche Färbungen und Texturen, verschiedene Vorkommen in Österreich; Weichgestein o Sandstein: Leicht zu bearbeiten, mit verschiedenen Färbungen, Verwendung als Schotter oder Splitt, aber auch als Stein für Trockenmauern, Vorkommen z.B. im Weinviertel entlang der nördlichen Kalkalpen oder St. Margareten im Burgenland, in NÖ selten; Weichgestein

Kreative Gestaltung mit gebrauchten Steinen

Alte und gebrauchte Steine müssen nicht entsorgt werden, sondern können meist wieder verwendet werden. Es sind auch wunderschöne Kombinationen mit neuen Steinen möglich. Bei Ziegelsteinen ist zu beachten, dass sie nicht dauerhaft frostbeständig sind und daher nach einiger Zeit Frostschäden aufweisen. Eine Alternative dazu stellen Pflasterklinkersteine dar, die optisch den Ziegelsteinen sehr ähnlich, jedoch winterhart sind.

Informationen über Steine

Eine umfangreiche Steinkartei von Steinsorten aus Österreich und Informationen über Möglichkeiten der Anwendung in Haus und Garten bietet die Website des Steinzentrums www.steinzentrum.org. Für Steine aus Asien garantiert das Siegel "Xertifix" die Einhaltung sozialer Mindeststandards und das Verbot von Kinderarbeit. Der lange Transportweg und das hohe Gewicht verursachen allerdings im Vergleich zu heimischen Steinen trotzdem einen höheren Ausstoß an Treibhausgasen, das Klima wird belastet.

Komm mit ins Paradies

Unter diesem Motto verlockt "die umweltberatung" Wien in ihrem 20. Jubiläumsjahr zu genussvollem Klimaschutz im täglichen Leben. Informationen auf www.umweltberatung.at/20JahreWien.

Nachhaltige Gartenprodukte

Tipps zu nachhaltigen Gartenprodukten von Steinen über Holzmöbel bis zum Gartenwerkzeug unter www.umweltberatung.at/gartenprodukte. Individuelle Beratung zum naturnahen Gärtnern bietet "die umweltberatung" Wien: Tel. 01/803 32 32 (Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
DI Sabine Seidl
"die umweltberatung" Wien
Telefon: 01 803 32 32-72
Mobil: 0676 836 88 575
E-Mail: presse@umweltberatung.at
www.umweltberatung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0026