Ö1-Wirtschaftsmagazin "Saldo" am 24.10: "Armut in Österreich"

Wien (OTS) - Barbara Gansfuß und Barbara Krommer thematisieren "Armut in Österreich" in "Saldo - das Wirtschaftsmagazin" am Freitag, den 24. Oktober um 9.45 Uhr in Ö1.

Österreich ist eines der reichsten Länder der Welt. Gleichzeitig leben rund eine Million Menschen an oder unter der Armutsgrenze. Pensionist/innen, Alleinerzieherinnen, Menschen, die lange keine Arbeit finden, können sich das tägliche Leben kaum mehr leisten. Viele sind auf die Angebote in Sozialsupermärkten angewiesen, wo zu kaufen ist, was in "echten" Supermärkten übrig bleibt. Hilfsorganisationen berichten, Armut werde zu einem größeren Problem. Immer mehr Menschen aus der sogenannten Mittelschicht laufen Gefahr, Armut erleben zu müssen, wenn etwas in ihrem Leben schief geht. Arbeitslosigkeit, Scheidung, lange Krankheit gelten als Risikofaktoren.

Dem steht die Statistik gegenüber. Sie sagt: Die Zahl der Menschen, die als arm oder armutsgefährdet gelten, ist seit über zehn Jahren in etwa gleich. "Saldo" geht der Frage nach, wie dieser Widerspruch zu erklären ist. Eine Antwort liegt in der Art, wie Armut berechnet wird: Kriterium ist das sogenannte Median-Einkommen, also das Einkommen, bei dem genau die Hälfte der Bevölkerung darüber, die andere Hälfte darunter liegt. Wer weniger als 60 Prozent dieses Median-Einkommens zur Verfügung hat, gilt als armutsgefährdet. Derzeit liegt dieser Wert in Österreich bei 893 Euro. Je reicher also eine Gesellschaft wird, je höher die Einkommen sind, desto höher liegt auch der Wert für die Armutsgefährdung, desto mehr Menschen fallen also unter diese Grenze. Dazu kommt, dass Menschen in einer reichen Gesellschaft ihre eigene unterprivilegierte Situation umso belastender empfinden und sich als arm fühlen, auch wenn sie es laut Statistik nicht sein mögen. "Saldo" beleuchtet das Thema Armut aus beiden Perspektiven - aus der subjektiven Sicht von Menschen, die sich arm fühlen, und aus der Sicht von Statistiken und ökonomischen Definitionen. Nähere Informationen zum Programm von Österreich 1 sind abrufbar unter http://oe1.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002