ÖSTERREICH: Einigung im Rosenkrieg von Toni und Lisi Polster

Polster zahlt eine Million Euro - Letzte Details werden noch geklärt

Wien (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, haben Mittwochabend Toni und Lisi Polster ihren Ehekrieg beigelegt. Die gütliche Scheidung ist so gut wie fix. Billig endet die Polsterschlacht für Toni trotzdem nicht. Die Unterhaltszahlung an seine Frau beläuft sich auf 900.000 bis 1.000.000 Euro. Hinzu kommt noch eine noble Wohnung in Wien-Hietzing, die Lisi Polster fordert. Auch wenn genau in diesem Punkt noch nicht alles bis ins letzte Detail ausverhandelt ist, beide Streitparteien sind sichtlich froh, dass bald Friede einkehrt. "Ja, es ist vorbei, wir haben uns endlich geeinigt", bestätigt Lisi Polster gegenüber ÖSTERREICH gut gelaunt die gemeinsam mit ihren Anwälten getroffene Vereinbarung.
Und auch Toni, der in den vergangenen Wochen ungewohnt wortkarg unterwegs war, kann seine Erleichterung nicht verbergen: "Wir sind auf einem guten Weg, nur noch ein paar kleine Details sind offen. Im Laufe der Woche müsste alles unter Dach und Fach sein."
Geklärt wird in dem ÖSTERREICH-Bericht auch, warum Lisi Polster ihre Unterhaltsforderung um ein Drittel reduzierte und der Jahrhundert-Torschütze Toni Polster über den Kompromiss froh sein muss.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001