Weiterer Ausbau des grenzüberschreitenden Buslinienverkehrs

Vorarlberg und Liechtenstein unterzeichnen Absichtserklärung

Feldkirch (VLK) - Der grenzüberschreitende Buslinienverkehr zwischen dem Land Vorarlberg und dem Fürstentum Liechtenstein wird weiter ausgebaut. Die Grundlage dazu bildet eine gemeinsame Absichtserklärung des Landes Vorarlberg und des Fürstentums Liechtenstein. Diese wurde heute, Dienstag, von Verkehrslandesrat Manfred Rein und Regierungsrat Martin Meyer im Rathaus Feldkirch unterzeichnet.

Zur Verbesserung des Angebotes im Öffentlichen Verkehr zwischen dem Vorarlberger Oberland und Liechtenstein ist neben dem Ausbau der Bahnlinie von Feldkirch nach Buchs auch die Weiterentwicklung des grenzüberschreitenden Linienbusverkehrs geplant. Erste konkrete Maßnahmen wie die Einrichtung einer Buslinie von Klaus nach Vaduz sollen bereits mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 zum Tragen kommen.

Für Regierungsrat Meyer aus Liechtenstein ist die Unterzeichnung der Absichtserklärung ein klares Bekenntnis zum Ausbau des grenzüberschreitenden Öffentlichen Personenverkehrs: "Die heutige Unterzeichnung ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Realisierung optimaler Umsteige- und Verbindungsmöglichkeiten im grenzüberschreitenden Regionalverkehr", so Meyer.

Bewährte länderübergreifende Zusammenarbeit

Auch Landesrat Rein sieht die grenzüberschreitende Zusammenarbeit sehr positiv. "Zwischen den Regierungen in Österreich und Liechtenstein - aber auch der Schweiz - besteht schon seit Jahren eine bewährte länderübergreifende Zusammenarbeit. Gerade auch in Verkehrsfragen und insbesondere in Bezug auf den grenzüberschreitenden öffentlichen Verkehr. Gemeinsame Konzepte, Studien und Projekte sind aus dieser sehr guten Zusammenarbeit entstanden, weitere befinden sich derzeit in Arbeit." Im Bereich des Öffentlichen Verkehrs hat die Verbesserung des Bus-Systems und die S-Bahn oberste Priorität, so Rein.

Absichtserklärung

In der gemeinsamen Absichtserklärung werden die Grundzüge der Zusammenarbeit vereinbart. Gegenstand der Erklärung sind allgemeine Zielvorgaben zur Angebotsgestaltung, zur Nutzung der technischen Infrastruktur und zur Kostenaufteilung.

Die Konkretisierung von Ausbaumaßnahmen und der Abschluss von Verkehrsdiensteverträgen fallen auf Vorarlberger Seite in die Zuständigkeit des Verkehrsverbundes und der regionalen ÖPNV-Gemeindeverbände, Ansprechpartner auf Liechtensteiner Seite ist die Liechtenstein Bus Anstalt (LBA).

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007