Caritas begrüßt neues Integrationsangebot der Stadt Wien

Landau plädiert für eigenes Staatssekretariat Integration

Wien (OTS) - Als wirklichen Fortschritt begrüßt Caritasdirektor Michael Landau das heute präsentierte neue Integrationsangebot der Stadt Wien für MigrantInnen: "Ich bin überzeugt: Eine Gesellschaft ist erst dann integer, integriert oder auch vollständig und "ganz", wenn sie es schafft, alle an ihrem Reichtum - in einem umfassenden Sinn - teilhaben zu lassen. Wenn in ihr auch AusländerInnen nicht zum Rand, sondern zur Mitte gehören.", betont der Caritasdirektor.

"Das Programm "StartWien" für MigrantInnen ist vor allem deshalb ein wichtiger Schritt zur Qualitätssteigerung des Angebots, weil sehr individuell und daher zielsicher auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen eingegangen wird.", berichtet Werner Binnenstein-Bachstein, Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien.

Integration ist große Aufgabe in der zusammenwachsenden Gesellschaft

"Integration ist eine gesellschaftliche Querschnittsaufgabe, dem muss Rechnung getragen werden", so Landau. Er plädiert aus aktuellem Anlass erneut für die Schaffung eines eigenen Staatssekretariats Integration in der nächsten Bundesregierung. Integration in unsere Gesellschaft bedeutet soziale Investition: Sie bedingt, dass auf unterschiedlichen Ebenen Strukturen geschaffen und Ressourcen zur Verfügung gestellt werden, um konkrete, nachhaltige Integrationsmaßnahmen im Dienste der Gesamtgesellschaft zu ermöglichen. "Das neue Integrationsangebot der Stadt Wien ist ein wichtiger Schritt zu gelebter Integration. Ich bin überzeugt:
Integration ist möglich, und gelungene Integration ist für alle Beteiligten ein Gewinn", so Landau.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.(FH) Klaus Schwertner
Pressesprecher der Caritas Erzdiözese Wien
Tel.: 01/878 12-221
Fax: 01/87812-9221
Handy: 0664/848 26 18
E-Mail: klaus.schwertner@caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0017