Hütteldorf: Die Parkplatzvernichtung geht weiter

VP-Lerch fordert Gratisparkplätze für Anrainer

Wien (VP-Klub) - Nachdem in Penzing in der Deutschordenstraße
unter der Eisenbahnbrücke bereits dutzende Parkplätze vernichtet wurden, geht’s ab morgen in der Keißlergasse hurtig weiter. Insgesamt werden es dann ca. 160 Parkplätze weniger sein. Darunter leiden vor allem Anrainer, die nicht so begütert sind, sich eine 70 Euro teure Garage leisten zu können.

Der Penzinger Bezirksvorsteher-Stellvertreter Franz E. Lerch fordert die Verantwortlichen in der SPÖ auf, sich an ÖVP-Bezirksvorsteher Adi Tiller im 19. Bezirk ein Beispiel zu nehmen und endlich etwas für die Betroffenen zu unternehmen.

"In Döbling hat man seitens der Bezirksvorstehung Möglichkeiten gefunden, die Anrainer günstig bzw. sogar gratis parken zu lassen" erklärt Lerch. "Auf einer Fläche nahe des Bahnhofes Heiligenstadt können Bezirksbürger mit Berechtigungskarte der Bezirksvorstehung kostenlos von 19.00 - 7.00 Früh parken. Auch am Wochenende ist dort das Abstellen des Fahrzeugs kostenlos möglich. Solche Ideen erwarte ich mir auch für Penzing!"

Dementsprechende Anfragen bzw. Anträge werden seitens des Penzinger ÖVP-Bezirksratsklubs von BV-Stv. Franz E. Lerch und Klubobmann DI Dr. Herwig Klinke in die nächste Bezirksvertretungssitzung eingebracht.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001