SP-Stürzenbecher: "VP-Walters Ansprechpartner sitzen in der eigenen Partei"

Wien (SPW-K) - Äußerst verwundert zeigte sich Donnerstag der Vorsitzende des Wohnbauausschusses des Wiener Gemeinderates, SP-Gemeinderat Dr. Kurt Stürzenbecher, über die Aussagen des Wohnbausprechers der Wiener ÖVP. "Dass gerade Stadtrat Walter, der über die umfassenden Maßnahmen der Stadt Wien im Bereich des ökologischen Wohnbaus und der thermischen Wohnhaussanierung bestens informiert ist, wider besseres Wissen hier von einem Versagen spricht, ist als leicht durchschaubares Ablenkungsmanöver zu erkennen", betonte Stürzenbecher in seiner Replik im Pressedienst der SPÖ Wien.

"Die Stadt Wien investiert gerade in diesem Bereich jährlich hunderte Millionen Euro. Jedoch kann die Stadt Wien private Hauseigentümer nicht zu einer thermischen Wohnhaussanierung verpflichten. Vielmehr setzt die Stadt Wien auf den Weg umfangreicher Förderungen", so Stürzenbecher weiter. "Über den Weg der thermisch-energetischen Wohnhaussanierung werden entsprechende Maßnahmen mit bis zu zwei Drittel des Sanierungsvolumens gefördert. Ein starker Förderanreiz, der im privaten Wohnhausbestand auch auf eine entsprechende Nachfrage stößt". Gleichzeitig wies Stürzenbecher darauf hin, dass die Sanierungsquote im Bereich der städtischen Wohnhausanlagen den Zielsetzungen im Bereich des Klimaschutzprogramms der Stadt Wien entspreche.

Das von Walter geforderte dringende Maßnahmenpaket zum Klimaschutz und zur Ankurbelung der Wirtschaft bewertete Stürzenbecher durchaus positiv. Jedoch wies er gleichzeitig darauf hin: "Während Wien im Bereich des ökologischen Wohnbaus weltweite Vorbildfunktion hat, vermissen wir bis heute das seit langem angekündigte Klimaschutzmaßnahmenpaket des zuständigen Umweltministers. Der Landesgeschäftsführer der Wiener ÖVP, Stadtrat Norbert Walter, sollte sich daher bei seinem designierten Bundesparteivorsitzenden, Umweltminister Josef Pröll, und dem scheidenden ÖVP-Chef, Finanzminister Wilhelm Molterer, für ein solches Paket stark machen", schloss Stürzenbecher. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005