Grüner Veltliner, Dirndlschnaps und andere Schmankerl...

"Land und Leute" am 25. Oktober in ORF 2

St. Pölten (OTS) - Das sind die Themen der Ausgabe des TV-Landwirtschafts-magazins "Land und Leute" mit Inge Winder am Samstag, 25. Oktober 2008 um 15:05 Uhr in ORF 2:

* "Land und Leute" Favoritenwahl - Schlussrunde.

In den letzten Ausgaben von "Land und Leute" wurde in einem Auswahlverfahren der Publikumsliebling, der "Land und Leute"-Favorit 2008 gesucht. In der Schlussrunde werden noch einmal die Sieger der Vorrunden vorgestellt - aus ihnen wird dann der endgültige Gewinner ermittelt.

* Wie der Pfeffer in den Wein kommt.

Das niederösterreichische Weinviertel ist bekannt für seine Urgesteinslagen. Dort reift der Grüne Veltliner mit seiner pfeffrigen Würze heran. Doch wie kommt das "Pfefferl" in den Wein? "Land und Leute" ist dieser Frage nachgegangen - und klärt auch, warum es einmal stärker und schwächer ausgeprägt ist.

* Tresterbrand.

In den Weingärten der Wachau ist die Lese bereits voll im Gange. Aus den Rückständen der Weinmaische, dem Trester, wird der Traubentrester hergestellt. Die edlen Tropfen werden bei der traditionellen "Destillata" dann verdeckt verkostet und produkttypisch bewertet. So auch der Tresterbrand aus dem niederösterreichischen Weinviertel, wo die Brennanlagen bereits auf Hochtouren laufen.

* Scharf auf Schaf.

Ein in der EU einzigartiges Pilotprojekt wurde in heurigen Sommer vom Forschungszentrum für Landwirtschaft in Raumberg-Gumpenstein in der Steiermark gestartet. Mit Hilfe eines Berufsschäfers aus Deutschland und gezielter Beweidung mit Bergschafen soll auf den geschädigten (ehemaligen) Almweiden die natürliche Vegetation wieder hergestellt werden.

* Eier aus Bodenhaltung.

In Österreich gibt es rund 1.800 Legehennenbetriebe, mehr als 200 von ihnen haben im Sommer ihre Hennen noch in Käfigen gehalten. Das wird sich im neuen Jahr ändern, denn ab 2009 ist die Käfighaltung in Österreich verboten. Der österreichische Lebensmittelhandel hat bereits weitgehend auf Eier aus Bodenhaltung umgestellt, nun sollen auch Gastronomie und Hotelerie gänzlich auf Käfigeier verzichten.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Telefon: 02742 / 2210 - 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001