Waldhäusl zum Dopingskandal: Pröll hat sich "verkohlen" lassen

Betrug ist kein Kavaliersdelikt, das gilt auch für die Freunde des Landeshauptmannes

St. Pölten (OTS) - "Das sich Landeshauptmann Pröll jetzt auf die Seite von Bernhard Kohl schlägt ist mir klar!", reagiert KO Gottfried Waldhäusl auf die Aussendung von LH Pröll, in der sich dieser "gegen jede Menschenhatz" ausspricht. Immerhin habe ja Pröll versucht, Kohls Ruhm politisch für sich zu vereinnahmen. "Der Landeshauptmann übersieht dabei offenbar, dass Kohl bewusst das Vertrauen der Niederösterreicher missbraucht hat, was nicht zuletzt auch der öffentlichen Hand teuer zu stehen gekommen ist!". Der Klubobmann verweist darauf, dass der Empfang in Wolkersdorf ebenso vom Steuerzahler bezahlt wurde, wie auch so mancher medial hochgespielter Auftritt gemeinsam mit LH Pröll. "Anhand dieses Beispiels erinnert Waldhäusl an das Sprichwort: "Zeig`mir deine Freunde und ich sag`dir wer du bist!". Abschließend sagt der Klubobmann, dass er das Verhalten Kohls verurteilt und sich eine Rückgabe aller Ehrungen und Würdigungen erwartet. Die NÖ Landesregierung fordert er auf, die geplante Ehrung im Landhaus sofort abzusagen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub im NÖ Landtag
Christian Hafenecker
Landespressereferent
christian.hafenecker@fpoe.at
Tel: 02742/9005-13443
Fax: 02742/9005-13450

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001