Tag der Lehre - SP-Bacher-Lagler: "Wien setzt nachhaltige Maßnahmen!"

13,4 Millionen Euro aus dem Budget des waff für Jugendbeschäftigung

Wien (SPW-K) - "Wien setzt im Lehrlingsbereich nahhaltige
Maßnahmen und das hat auch Erfolg", sagte heute der Wiener SP-Gemeinderat Norbert Bacher-Lagler anlässlich des heutigen Tages der Lehre. "In den letzten Jahren hat sich die Situation am Lehrstellenmarkt deutlich entspannt."

Insgesamt würden heuer 13,4 Millionen Euro aus dem Budget des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) zur Steigerung der Jugendbeschäftigung verwendet, 11,4 Millionen Euro davon im Rahmen der Maßnahmen des "Wiener Jugendpaketes". "3.500 Ausbildungsplätze der überbetrieblichen Lehrausbildung werden so durch Wien für 2008/2009 sichergestellt", betonte Bacher-Lagler. "Wien sorgt gemeinsam mit dem AMS dafür, dass all jene Jugendlichen, die keine betriebliche Lehrstelle finden, ihre Lehre trotzdem absolvieren können".

Um die Sicherung der Berufsausbildung auf höchster Ebene zu behandeln, habe die Stadt bereits vor Jahren das Landesforum "Lehre und Berufsausbildung" gegründet. "Neben den Vertretern der Stadt Wien und des Wiener Stadtschulrates, nehmen am Landesforum die Sozialpartner, das Arbeitsmarkservice, der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) sowie der Beauftragte der Bundesregierung für Jugendbeschäftigung und Lehrausbildung, Egon Blum teil", betont Bacher-Lagler. Ziel des Landesforums sei es, Betriebe zu animieren, in die Ausbildung von Jugendlichen zu investieren. "Weiters werden durch das Landesforum auch einschlägige Programme von allen relevanten Akteuren an einem Tisch gemeinsam konzipiert."

Die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit sei für die Stadt nach wie vor ein wichtiges Thema: "Wien arbeitet mit allen wichtigen Institutionen gemeinsam an Lösungen und stellt für nachhaltige Maßnahmen auch das erforderliche Geld bereit. Die Stadt nimmt hier schon seit Jahren eine wichtige Vorreiterrolle ein", schloss Bacher-Lagler. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003